Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Der Vorvorgänger von Andreas Babler als SPÖ-Parteichef war noch Bundeskanzler geworden. Jetzt wurde Christian Kern von der Polizei verhört.

11. Juli 2023 / 16:47 Uhr

Ermittlungen wegen schweren Betrugs: Ex-SPÖ-Kanzler Christian Kern angezeigt

Nicht erst seit dem umstrittenen Bauprojekt am Wiener Heumarkt steht die SPÖ im Verdacht, bei Immobiliengeschäften die Finger im Spiel zu haben.

Roter Immobilienunternehmer

Jetzt hat die Wiener Staatsanwaltschaft Ermittlungen aufgenommen, um die Rolle von Ex-SPÖ-Bundeskanzler Christian Kern bei einem Immobilienprojekt zu durchleuchten. Es besteht Betrugsverdacht.

Der Sozialdemokrat Kern ist nämlich Unternehmer. So ist er an einer Firma beteiligt, die modulare Fertigteilimmobilien herstellt und mit einem Projekt gescheitert ist. Nachdem eines der beteiligten Unternehmen seinen Zahlungen nicht mehr nachgekommen sei, hat ein anderer Geschäftspartner Anzeige bei der Staatsanwaltschaft wegen schwerem Betrugs gestellt. Und zwar gegen drei Personen, darunter Kern, und zwei weitere Unternehmen.

Von der Polizei verhört

Kerns Anwalt wies gegenüber der APA alle Vorwürfe zurück. Sie seien „verleumderisch“. Der Geschäftspartner wolle, dass das Unternehmen von Kern die offenen Zahlungen übernehme. Kern wurde in der Zwischenzeit von der Polizei verhört. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

12.

Apr

14:08 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief


Wenn Sie dieses Youtube-Video sehen möchten, müssen Sie die externen YouTube-cookies akzeptieren.

YouTube Datenschutzerklärung

Share via
Copy link