Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Junge, kräftige Männer aus dem Orient steigen vom Zug aus Kärnten in Meidling in den Zug nach Westösterreich Richtung München.

2. Oktober 2022 / 12:30 Uhr

2015 wiederholt sich: Massenweise Einwanderung – heimlich transportiert von ÖBB

Erst im Sommer hatte die Tageszeitung heute davon berichtet, dass sich sogenannte „Flüchtlinge“, gemeint sind Versorgungssuchende, an burgenländischen Bahnhöfen „spätabends sammelten“ und „erst in der Früh in Züge steigen“.
Nicht nur im Burgenland
Mehrere (!) zehntausend Asylforderer sind heuer bereits im Burgenland aufgegriffen und – damit sich die Bevölkerung nicht aufregt? – oft nächtens weiter ins Landesinnere gebracht worden.
Nun fällt ähnliches wieder auf: Moslemische Männer fahren quer durch Österreich.
ÖBB wieder als Schleuser?
Wie unzensuriert erfahren hat, werden mitten in der Nacht Orientalen und Nordafrikaner, ausschließlich junge Männer, massenweise in ÖBB-Wagons eingeladen. Zielort München bzw. das westliche Österreich.
Schon 2015 hatten sich die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) unter dem damaligen ÖBB-Chef Christian Kern und späterem SPÖ-Bundeskanzler quasi „als Schleuser betätigt“, so EU-Abgeordneter Harald Vilimsky. Auch damals hat die ÖBB fleißig illegal eingewanderte Männer transportiert – und sich das dann vom Steuerzahler auch noch bezahlen lassen. Für die „Sonderzüge“ wollte sie fünf Millionen Euro!

Voriger / nächster Artikel

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

29.

Nov

21:23 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief

YouTube player

YouTube player