Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Die FPÖ plant laut Bundesparteiobmann Herbert Kickl Klagen und eine Demo gegen die Corona-Zwangsregelungen der Regierung.

8. November 2021 / 16:45 Uhr

FPÖ plant Demo gegen Corona-Zwangsmaßnahmen

FPÖ-Obmann Herbert Kickl hat heute, Montag, eine große Demonstration gegen die aktuellen Corona-Schikanen angekündigt. Geplant ist eine Demonstration für Freiheit, Menschenwürde, Gesundheit und das Recht auf ein Leben ohne Diskriminierung und Zwang.
Juristen arbeiten an Klagen und Anzeigen gegen Schikanen
Außerdem arbeiten derzeit von der FPÖ beauftragte Juristen an Klagen und Anzeigen gegen die “3G”- und  “2G”-Regeln, die von Kickl als “Zwangsregime von ÖVP und Grünen” bezeichnet werden. „Dieses Vorgehen umfasst das Arbeitsrecht, die Patientenrechte, die Grund- und Freiheitsrechte sowie die Höchstgerichte. Auch im Parlament werden wir noch stärkeren Widerstand gegen diesen türkis-grünen Corona-Wahnsinn leisten. Wir lassen nicht locker! Jeder ist eingeladen, uns dabei tatkräftig zu unterstützen, damit man uns dort hört, wo jetzt diese grausamen Entscheidungen getroffen werden“, betonte Kickl.
“Regierung hat alle betrogen”
Die Regierung habe mit ihrem Corona-Diktat den Bogen mehr als überspannt – und das in allen Bereichen. „Die geimpften und ungeimpften Menschen, die Genesenen und die Gesunden – alle wurden von der Regierung betrogen. Alle Altersgruppen in Österreich – vom Baby bis zu den Großeltern – sind in irgendeiner Form Opfer dieses Irrsinns“, so der FPÖ-Chef.

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

20.

Jul

13:32 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief