Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Althanbrücke November 2020

Über einer viel befahrenen Straße in Wien prangt die Antwort auf den Terroranschlag: “Europa blutet -> Remigration”

3. November 2020 / 20:22 Uhr

Nach Terroranschlag: Bevölkerung gibt Antwort auf gescheiterte Integration

Die Bilanz der letzten Nacht in Wien: fünf Tote, darunter ein Attentäter, siebzehn Verwundete, sieben Menschen in Lebensgefahr. An mehreren verschiedenen Tatorten in der Innenstadt wurde wahllos auf Passanten geschossen.

Integration gescheitert

Unmittelbar nach dem islamistischen Terroranschlag, reiht sich eine Betroffenheitswortmeldung österreichischer Politiker an die nächste. „Wer einen von uns angreift, greift uns alle an“, sagte Innenminister Karl Nehammer (ÖVP), „Unsere Polizei wird entschlossen gegen die Täter dieses widerwärtigen Terroranschlags vorgehen,“ meint Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP).

Der Haupttäter Kujtim F. war kein Österreicher, auch wenn er einen solchen Pass führte und hier geboren wurde. Er war Nordmazedonier und fanatischer Moslem. Aus einem anderen Verfahren weiß man, dass die Österreicher ihre Pflicht erfüllt haben: Laut eigener Aussage wurde er nicht diskriminiert oder benachteiligt.

Illusion von Multikulti wird weiter gepflegt

Doch um die Illusion von Multikulti aufrecht zu erhalten, wird selbst im Augenblick eines verheerenden Terroranschlags nicht nach den Ursachen gefragt. Im Gegenteil. So verlautbarte die Regierung wenige Stunden nach den Ereignissen im Brustton der Überzeugung:

Die Republik Österreich war, ist und wird immer eine Nation der Vielfalt, des Dialoges und des Respektes füreinander sein, umso mehr haben die Ereignisse vom 2. November 2020 unser Land schwer erschüttert und betroffen gemacht.

Andere Antwort aus der Bevölkerung

Was vermutlich ein großer Teil der Bevölkerung denkt, hat unzensuriert auf einer Brücke in Wien-Alsergrund eingefangen:

Europa blutet –> Remigration

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

16.

Jul

09:37 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief