Wäscheriese Palmers pfeift auf Samtpfoten-Feminismus: „Eine Welt, die passt“ | Unzensuriert.at

Wäscheriese Palmers pfeift auf Samtpfoten-Feminismus: „Eine Welt, die passt“

Palmers zeigt gewohnt elegante Mode mit Hang zur politisch unkorrekten Werbung. Foto: Palmers / Pressebild
Palmers zeigt gewohnt elegante Mode mit Hang zur politisch unkorrekten Werbung.
Foto: Palmers / Pressebild
17. April 2019 - 16:17

Mehr zum Thema

Eine inhaltlich Neuausrichtung hat sich das Unterwäscheunternehmen Palmers auf die Fahnen geschrieben. Es sollten vermehrt Produkte angeboten werden, die nicht nur extrem schlanken Schönheitsköniginnen passen, sondern auch der Durchschnittsfrau. Die Werbung dafür hat es allerdings in sich und treibt die versammelte Linke zur Hysterie.

Männer in klassischer Rolle

Dort ist nämlich auf großflächigen Plakaten einerseits ein durchtrainierter Mann zu sehen, der am Strand Liegestütze macht und dabei eine Frau auf seinem Rücken trägt, und andererseits eine Schwangere, die das neue Glück im Bikini genießt. Eine Tatsache, mit der weder männliche Berufsdemonstranten in hautengen Röhrenjeans und Jutebeutel mithalten können, noch ihr weibliches Pendant, das sich lautstark für eine Abtreibung auf Kassenschein einsetzt.

Doch nicht die immer noch relativ schlanken Models allein sind es, die etwa beim Magazin Wienerin dafür sorgen, den „Fail der Woche“ kassiert zu haben, sondern auch mutige Sprüche gegen das gutmenschliche Establishment unserer Zeit. Unter der grandios gelungenen Werbung des Traditionsunternehmens ist passenderweise auch noch der zweideutige Spruch zu lesen: „Eine Welt, in der Männer Haltung zeigen. Eine Welt, die passt“.

Bei der Präsentation räumte der Vorstand zur Beruhigung allerdings gleich ein, dass es sich dabei auch um eine Welt handeln könne, in der Frauen Frauen lieben. Das allein genügte den Kritikern allerdings nicht. Zu sehen war nämlich keine einzige lesbische oder dunkelhäutige Frau, sondern nur weiße, mitteleuropäische Damen, wie mehrfach in sozialen Medien geschimpft wurde.

Mutige Zukunftspläne

Das Unternehmen wolle damit nicht nur auf die gute Qualität, die Beratung und das Preis-Leistungsverhältnis aufmerksam machen, sondern auch einen Dialog mit den Kunden starten: "Über moderne Themen, die den Menschen passen, oder eben noch nicht. Wir haben noch viel vor", äußerte sich Vorstand Tino Wieser in einer Presseaussendung. 

Was genau das heißt, verrieten die Verantwortlichen nicht, man darf sich aber selbst ein Bild machen. In der Welt von Palmers gibt es offensichtlich noch Männer, die in der Lage sind, eine Frau zu tragen, einen vollendeten Gentleman abgeben oder wo auch die natürliche Schönheit einer Schwangerschaft beworben wird.

Erstellt wurde die neue Werbelinie mitsamt Neuausrichtung des österreichischen Unternehmens von einer internen Werbeagentur und deren Mitarbeitern, die so auch ihre Sicht auf Palmers einfließen ließen.

Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in