Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Die Bundesagentur für Arbeit ist über die vielen bulgarischen Hartz-IV-Bezieher besorgt.

24. August 2015 / 14:03 Uhr

54.000 Bulgaren beziehen Hartz IV

Die Bulgaren werden zum großen Problem für die Bundesagentur für Arbeit (BA). Wie BA-Präsident Frank-Jürgen Weise jetzt bekanntgegeben hat, steigt die Anzahl der Hartz-IV-Bezieher aus der Gruppe der bulgarischen Zuwanderer sprunghaft an. Mit Stand April 2015 bezogen bereits 54.000 Bulgaren Hartz IV, Tendenz weiter steigend. Im Vergleich zu April 2014 ein Anstieg um 22.000 Personen.

Somit beziehen 27,6 Prozent aller Bulgaren, die sich gegenwärtig offiziell in Deutschland aufhalten, Hartz IV. Die in Deutschland aufhältigen Rumänen haben einen Anteil von 11,5 Prozent. Bei den Bundesbürgern liegt der Anteil der Hartz-IV-Bezieher bei vergleichsweise bescheidenen 7,5 Prozent.

Einwanderung in den deutschen Sozialstaat

Das Problem, das Arbeitsmarkt- und Sozialexperten diagnostizieren, ist die fortgesetzte Einwanderung in den deutschen Sozialstaat durch Bulgaren, aber auch Rumänen. Zuwanderer aus anderen EU-Ländern, zu denen auch Bulgarien und Rumänien gehören, bekommen in Deutschland zwar nicht von Anfang an Hartz IV. So gibt es in den ersten drei Monaten ihres Aufenthalts keine Leistungen. Nach diesen drei Monaten bzw. wenn sie gearbeitet haben, genießen die Zuwanderer grundsätzlich die gleichen Rechte wie die Bundesbürger. Deshalb macht es das deutsche Sozialsystem für EU-Bürger aus Ost- und Südosteuropa so attraktiv, nach Deutschland zu kommen.

Besonders betroffen sind die Städte Berlin, München, Frankfurt, Hamburg, Duisburg und Nürnberg, wo ein Großteil der Bulgaren gestrandet ist. In Duisburg etwa bricht durch die insgesamt hohe Zuwanderungsquote und die damit einhergehenden Probleme das Sozialleben in manchen Stadtteilen bereits vollkommen zusammen.

Voriger / nächster Artikel

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

27.

Jan

13:36 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief

YouTube player

YouTube player