Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Fahrgäste der Straßenbahnlinie 30 konnten beobachten, für was das Kopftuch tatsächlich erfunden wurde: Als Handy-Halterung.

31. August 2018 / 11:55 Uhr

Endlich aufgedeckt: Kopftuch ist nichts anderes als Mobiltelefon-Halterung

Über das Kopftuch wird viel gestritten. Die einen meinen, es sei ein religiöses Zeichen des politischen Islam und gehöre deshalb in Europa verboten, andere wiederum – wie Bundespräsident Alexander Van der Bellen – rufen gar die Österreicherinnen aus Solidarität zu den Moslems zum Tragen des Kopftuches auf.

Praktische Halterung fürs Smartphone

Doch wozu ist das Kopftuch wirklich da? Fahrgäste der Straßenbahnlinie 30 konnten am Donnerstag, dem 30. August, beobachten, welchen Zweck Kopftücher wirklich erfüllen. Sie dienen als solide Telefon-Halterung. Kurz ins Kopftuch gesteckt, hat man die Hände frei und kann trotzdem telefonieren…

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

25.

Jul

20:03 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief