Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Johannes Rauch

Nach den Tipps des grünen Gesundheitsministers für warmes Wetter fragen sich viele, ob Johannes Rauch (links) ein Satire-Projekt der Grünen ist.

21. Juni 2024 / 11:36 Uhr

Nach kuriosem „Fußballmäuse“-Video schickt Minister Rauch Bürger in den Schatten

Der grüne Gesundheitsminister Johannes Rauch wird zunehmend zur Satire-Figur. Nachdem er und Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) für das „Fußballmäuse“-Video Spott im Netz ernten mussten, veröffentlichte Rauch jetzt einen Video-Clip, in dem er „revolutionäre“ Weisheiten gegen die böse Hitze preisgibt.

“Hallo, meine Fußballmäuse”

„Zu tief ins Glas geschaut?“, fragten sich Nutzer in den sozialen Medien, als sie in einem Instagram-Video von Rauch und Kogler mit „Hallo, meine Fußballmäuse“ begrüßt wurden. Der Clip wurde vor dem Freundschaftsspiel der Fußball-Nationalmannschaft gegen Serbien im Wiener Ernst-Happel-Stadtion aufgenommen, wie auch Oe24 berichtete.

Kopf bedecken, Sonnenschutz verwenden

Noch ist dieses peinliche Video aus der Erinnerung der Österreicher nicht verschwunden, macht der grüne Gesundheitsminister erneut mit einem Video von sich reden. Diesmal mit geradezu “revolutionären” Weisheiten gegen die Hitze. Allen Ernstes gibt Rauch folgende Tipps:

An Hitzetagen werdet ihr in Zukunft noch genauer informiert, was zu tun ist. Beispielsweise Schatten aufsuchen, ausreichend Trinken, Anstrengungen vermeiden, Kopf bedecken, Sonnenschutz verwenden.

“Überleben ohne Rauch möglich?”

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Facebook. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

FPÖ-Chef Herbert Kickl hat das Video von Johannes Rauch auf seiner Facebook-Seite veröffentlicht und folgende Frage gestellt:

Könnten wir ohne Gesundheitsminister Rauch den Sommer überhaupt überleben?

Tatsächlich stellt sich die Frage: Brauchen die Österreicher die Expertise des grünen Gesundheitsministers, um gut durch Hitzewellen zu kommen? Oder hätten die Bürger selbst gewusst, wie sie sich gegen die Sonnenstrahlen schützen können?

Gewessler riet zum “Essensreste abkratzen”

Kritiker meinen, dass sich diese Überlebens-Tipps von Rauch für warmes Wetter nahtlos in die Tipps der grünen “Klimaministerin” Leonore Gewessler zum Energiesparen einordnen. Sie erinnern sich? „Deckel auf den Topf“, „Auf Backrohr verzichten“, „Essensreste abkratzen statt spülen“.

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

17.

Jul

17:51 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief