Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Ein islamistischer Anschlag auf das französische Stadion Geoffroy Guichard konnte nur knapp verhindert werden.

Foto: KevFB / Wikimedia.org (CC BY-SA 3.0)

31. Mai 2024 / 20:12 Uhr

Polizei vereitelt Anschlag: Tschetschene plante Massaker bei Olympischen Spielen in Frankreich

Am 26. Juli beginnen die Olympischen Sommerspielen in Frankreich, und wie vor jeder Großveranstaltung in dem seit Jahren von Terror geplagten Land steigt auch dieses Mal die Gefahr durch islamistische Anschläge enorm.

Extremist wollte Fußballveranstaltungen angreifen

Ein 18-jähriger Migrant, der ein solches Attentat geplant haben soll, wurde nun festgenommen. Dabei handelt es sich um einen jungen Mann aus dem islamisch geprägten russischen Teilstaat Tschetschenien, wie das französische Innenministerium heute, Freitag, mitteilte. Dem mutmaßlichen Terroristen wird vorgeworfen, einen islamistischen Anschlag auf Fußballspiele im Fußballstadion Geoffroy Guichard in der ostfranzösischen Stadt Saint-Etienne im Department Loire (in der Nähe von Lyon) geplant zu haben. Laut Polizeiangaben handelt es sich um das erste vereitelte Attentat auf die in Kürze beginnenden Olympischen Spiele.

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

17.

Jul

18:36 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief