Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Michael Ludwig_Wiener Rathaus

SPÖ-Bürgermeister Michael Ludwig machte Wien zum Magnet für illegale Einwanderer. Jetzt wachsen ihm die Probleme über den Kopf.

5. April 2024 / 13:11 Uhr

Familiennachzug kostet Wien pro Jahr eine Milliarde Euro Mindestsicherung

Probleme im Schulbereich (siehe Container-Klassen), Probleme im Wohnungsbereich, jetzt auch ein Riesenproblem im Budget: Der Stadt Wien kostet die Mindestsicherung für den Familiennachzug von illegalen Einwanderern eine Milliarde Euro im Jahr.

Nicht sicher, ob Milliarde auch reicht

Laut einem Bericht der Kronen Zeitung heute, Freitag, hat die Stadt Wien für die Jahre 2024 und 2025 fast eine Milliarde pro Jahr für die Auszahlung der Mindestsicherung veranschlagt. Ob das auch reichen wird, ist eine andere Frage, denn der Sprecher von SPÖ-Sozialstadtrat Peter Hacker sagte gegenüber der Krone:

Das Budget basiert auf Schätzungen. Ob es reicht, hängt von verschiedenen Faktoren ab wie der Teuerung.

Jugendliche kommen aus Syrien, Somalia und Afghanistan

Vielleicht kommen aber auch noch mehr ausländische Jugendliche nach Österreich und Wien als offiziell zugegeben. Denn tausende Syrer, die bei uns anerkannte Flüchtlinge sind, holen jetzt ihre Familien nach. Zwischen Jänner 2023 und Februar 2024 kamen so mehr als 4.000 Kinder und Jugendliche nach Wien, der Großteil aus Syrien.

Jetzt kommen jeden Monat weitere 350 dazu, in ganz Österreich sind es 500. Die meisten kommen aus Syrien, Somalia und Afghanistan. Pro Kind werden von der Stadt Wien 312 Euro im Monat ausgezahlt, mehr als zum Beispiel im Burgenland, wo es nur 202 Euro gibt.

Ludwig fordert “Solidarität” von Bundesländern

Dass Wien aufgrund einer bestens geschnürten sozialen Hängematte für Einwanderer geradezu ein Magnet ist, macht mittlerweile auch SPÖ-Bürgermeister Michael Ludwig Sorgen. In der Kronen Zeitung ruft er allen Ernstes zum “solidarischen Handeln” der anderen Bundesländer auf. Dort nämlich, gibt Ludwig selbst zu, sei die Attraktivität speziell bei Arbeitsmöglichkeiten nicht so gut wie in Wien. Um den Zulauf nach Wien abzuschwächen, sollten vor allem das Innen-, Außen und Integrationsministerium gesetzliche Rahmenbedingungen schaffen, nimmt Ludwig auch die Bundespolitik in die Pflicht, um noch mehr illegale Migranten anzulocken.

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

23.

Mai

15:23 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief


Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen