Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Migranten

Einheimische Kinder können in der Schule bald keinen Sport mehr treiben, weil die Stadt Stuttgart Turnhallen zu Unterkünften für illegale Migranten umfunktionieren lässt.

14. Oktober 2023 / 08:27 Uhr

Kein Platz mehr für Migranten: Stuttgart greift auf Turnhallen in Schulen zu

Die illegale Massenmigration nach Westeuropa führt in Deutschland zu immer gravierender werdenden Problemen mit der Unterbringung. Viele Kommunen mieten bereits Hotels und andere Unterkünfte um viel Steuergeld. In Stuttgart müssen nun sogar Turnhallen von Schulen herhalten.

Turnhallen werden zu “Flüchtlings-Unterkünften”

Wie die Junge Freiheit berichtet, plant der Stuttgarter CDU-Oberbürgermeister Frank Nopper die Schließung von mehreren Versammlungs- und Turnhallen in der Stadt. Der Grund: Man hat keinen Platz für weitere 800 “Flüchtlinge”, die in die Stadt drängen. Ein Neubau von Unterkünften – ein Service, von dem viele Deutsche nur träumen können – würde zu lange dauern, so die Stadtverwaltung.

Hotels wollen keine Migranten mehr

Schon jetzt seien in Dutzenden Hotels und anderen Notunterkünften hunderte Illegale untergebracht. Doch nun machen die Hotels plötzlich Rückzieher und wollen keine Einwanderer mehr aufnehmen. “Die Belegung von Sporthallen ist aus unserer Sicht der letztmögliche Weg”, so Nopper. Von den Auswirkungen auf die Gesundheit der deutschen Kinder, die ohnehin schon an Bewegungsarmut leiden, ganz zur schweigen.

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

19.

Jul

12:41 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief