Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Missbrauch

Pödophile Straftäter muss zum Schutz der Kinder die volle Gesetzeshärte treffen, fordert die FPÖ in ihrer Petition “Festung Kinderschutz”.

3. Oktober 2023 / 10:36 Uhr

„Mörder an Kinderseelen“: Petition für volle Härte gegen Kindesmissbrauch!

Der Schutz der Kinder sollte politisch außer Streit stehen. Das dies nicht „normal“ ist, zeigte die Diskussion rund um den Fall „Teichtmeister“. Deshalb starten die Freiheitlichen jetzt die Petition „Festung Kinderschutz“.

Diese Petition, die unter anderem ein lebenslanges Tätigkeitsverbot für Täter vorsieht, damit diese nicht mehr mit Minderjährigen und anderen schutzbedürftigen Personen zu tun haben, kann ab sofort unterstützt werden. Hier der Link:

An abscheulichen Grausamkeiten ergötzen

Bilder oder Videos von sexuell miss­brauchten Kindern sind Abbildungen von schweren Verbrechen. Kindesmissbrauch und Kinderpornogra­fie gehen Hand in Hand. Täter sind nicht nur jene, die diese widerlichen Verbre­chen begehen, abbilden und eiskalt ver­breiten. Täter sind auch all jene, die sich an diesen abscheulichen Grausamkeiten ergötzen und darin sexuelle Befriedigung finden. Auch diese pädophilen Straftäter muss zum Schutz unserer Kinder die volle Gesetzeshärte treffen.

Drastische Verschärfung der Strafen

Zum Schutz der Kinder vor Pädophilen fordert die FPÖ neben dem oben erwähnten Tätigkeitsverbot für Täter mit Minderjährigen auch eine drastische Verschärfung der Mindest- und Höchststrafen bis hin zu lebenslang, einen lebenslangen Strafregistereintrag, die Einrichtung einer Anlaufstelle für Opfer von Kindesmissbrauch bei der Volksanwaltschaft sowie den Ausbau alle Kapazitäten im Kampf gegen Kindesmissbrauch.

“Kindersexpuppen” und „Pädophilen-Handbücher“ nach wie vor erlaubt

Geht es nach der FPÖ, sollten die Täter auch alle Therapie- und Verfahrenskosten der Opfer bezahlen müssen. Und weil „Kindersexpuppen“ sowie „Pädophilen-Handbücher“ in Österreich skandalöser Weise noch immer nicht verboten sind, auch ein Verbot dieser Utensilien.

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

19.

Jul

12:41 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief