Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Der syrische Gewalttäter wurde vorläufig festgenommen – ob und wie lange er in Haft bleibt und sich an das Annäherungsverbot hält, steht auf einem anderen Blatt.

22. Feber 2023 / 16:57 Uhr

Syrer schlug im Rausch über Jahre Frau und Töchter und vergewaltigte eine davon

Erst gestern, Dienstag, hinterfragten wir die Hintergründe der im Vorjahr massiv angestiegenen häuslichen Gewalttaten und deshalb verhängten Wegweisungen und Annäherungsverboten meist männlicher Täter auf 14.600, das sind 40 pro Tag. Als aktuelle Beispiele brachten wir die Fälle eines Staatenlosen und eines Serben, die am Sonntag in Wien ihre (Ex-)Frauen und deren Kinder, darunter ein Baby, misshandelt und mit dem Umbringen bedroht hatten.

Wieder einmal häusliche Gewalt in Migranten-Familie

Nur einen Tag später meldet die Wiener Polizei erneut einen besonders unappetitlichen Fall dieser Art aus Wien-Rudolfsheim-Fünfhaus. Ein 40-jähriger Syrer soll schon seit Jahren in alkoholisiertem Zustand seine Frau (33) und die gemeinsamen Töchter (14, 16) geschlagen und mit dem Tod bedroht haben. Der 16-Jährigen soll er bereits drei Mal ein Messer an den Hals gehalten und sie auch sexuell missbraucht haben.

Täter festgenommen und weggewiesen

Die Frau hatte sich nach dem langen Martyrium schließlich doch entschlossen, die Polizei einzuschalten, und wurde deshalb gestern, Dienstag, im Wachzimmer am Westbahnhof vorstellig. Der Syrer wurde daraufhin festgenommen und mit einem Betretungs- und Annäherungsverbot belegt. Ob er sich daran hält und ob die Frau ihre Anzeige aufrechterhält, wird sich zeigen. Abschieben kann man ihn ja aufgrund unserer Rechtslage nicht. Quelle: LPD Wien

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

22.

Apr

15:09 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief


Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen
Share via
Copy link