Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Die Kohle feiert eine Wiedergeburt. In Österreich wird ein Kraftwerk umgerüstet, in Deutschland freuen sich die Händler.

20. Juni 2022 / 16:43 Uhr

Kohle ist wieder voll im Kommen! Den Kohlenpeter freut’s!

Wer hätte das gedacht? Ausgerechnet die Steinkohle, die als böser Umweltsünder verteufelt wird, feiert eine Wiedergeburt. Die für Umwelt zuständige grüne Ministerin Leonore Gewessler musste sogar in der “Zeit im Bild” verkünden, dass ein Gaskraftwerk in der Steiermark umgerüstet wird und demnächst Kohle als Energieträger genützt werden soll. Der Krieg in der Ukraine macht die Pläne sämtlicher Klima-Hysteriker zunichte.
Kohlenpeter mach Rekordumsätze
Freuen darf sich übrigens auch der „Kohlenpeter“, der seit 43 Jahren als Kohleverkäufer im Geschäft ist. Der MDR hat den Deutschen schon mehrmals in Beiträgen gewürdigt. Zuletzt vor wenigen Tagen, als Peter Bosse neun Minuten lang zu sehen war, wie er Kunden seine Kohle verkauft und sich angesichts der Gaskrise über stetig steigende Nachfrage freuen darf. Rekordumsätze! So schleppt der der 60-jährige 50 Kilo schwere Säcke voll mit Kohle und kassiert pro Auftrag mehrere hundert Euro. Für 2,5 Tonnen werden 675 Euro locker. „Eigentlich fast geschenkt“, wie der Kohlenpeter versichert. Sogar Künstler, Lehrer und Wissenschaftler pfeifen auf den Umweltschutz, wie dem Beitrag entnommen werden darf. Frieren für Russland ist wohl unpopulär.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Gas und Öl könnten nicht mehr bezahlt werden, weshalb die Kunden auf die Kohle zurückgreifen würden. Auch eine andere Firma, die „Oftimist“, die Öfen verkauft, erfreut sich großer Nachfrage. Statt bisher drei bis vier Monate gibt es nun Wartezeiten bis zu einem Jahr. Es gäbe Engpässe bei Keramik und Stahl, die wohl ebenfalls teurer werden dürften. Jene, die solche Güter verkaufen, dürfen sich, wie der Kohlenpeter, zu den Kriegsgewinnlern zählen.
 

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

25.

Jun

08:35 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief