Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Geldkassette / Euro

Welche Abwehrmechanismen helfen Investoren und Gelbenutzern, ihre Ersparnisse sicher durch eine Euro-Krise zu bringen? Diese Frage will ein Finanzkongress am 25. Juni in Wien beantworten.

14. Juni 2022 / 12:40 Uhr

Ersparnisse sicher durch die Euro-Krise? Diskussion über neues Finanzsystem

Beim ersten Finanzkongress der „GVS-Bullion Group“ am 25. Juni in Wien analysieren führende Top-Ökonomen die Mängel des Währungssystems und informieren Investoren und Geldbenutzer über Krisen-Abwehrmechanismen am Finanzmarkt.
Der Kongress findet von 09:30 bis 18:30 Uhr auf dem Erste Campus im Quartier Belvedere im 10. Wiener Gemeindebezirk statt. Hier erfahren Sie alle Details für eine Teilnahme.
Abwehrmechnismen gegen Euro-Krise
Sind die Kapitalmärkte in Europa noch sicher? Haben die Zentralbanken die Gefahr und die Dynamik der Inflation in Europa unterschätzt? Wie können die Selbstverstärkungseffekte der Inflation aufgehalten werden und vor allem: Welche Abwehrmechanismen helfen Investoren und Gelbenutzern, ihre Ersparnisse sicher durch eine Euro-Krise zu bringen? Beim Finanzkongress auf dem Erste Campus im Wiener Quartier Belvedere treffen führende Experten aus den Bereichen Risikomanagement, Investmentmanagement und Geld- und Währungswissenschaften zusammen, um die brennenden Fragen der Zeit und Weichenstellungen zu klären. Durch den Kongress führt GVS-Chefökonom Thomas Bachheimer.
Ukraine-Krise mit Sanktionen treibt Inflation an
Noch bevor der durch die Finanzkrise 2008 entstandene Schaden beseitigt ist, sorgt seit 2020 die Corona-Pandemie und ihre Auswirkungen dafür, dass im Finanz- und Währungssystem kein Stein mehr auf dem anderen bleibt. Seit Februar 2022 verschärft außerdem die Ukrainekrise mit ihren Sanktionen die angespannte Lage und treibt die Inflation an.
Mängel im Währungssystem
Die mit hochkarätigen Experten besetzte Konferenz geht den Mängeln in unserem Währungssystem auf den Grund und versucht aufzuzeigen, was sich verändern wird, wie ein neues Finanzsystem aussehen könnte und wie sich Investoren, aber auch Geldbenutzer auf die neuen Zeiten einstellen können, um möglichst schadenfrei den Wandel zu überstehen und für das Neue gerüstet zu sein.
Komplexe Zusammenhänge auf den Punkt gebracht
Die mit Spannung erwarteten Vorträge der Experten bringen komplexe Zusammenhänge zwischen Politik und Finanzwesen auf den Punkt und skizzieren praxisnah zukünftige Szenarien für Geldbenutzer und Investoren. Keynote-Speaker sind unter anderem der Ökonom und Finanzwissenschaftler Prof. Hans-Werner Sinn, der der Schuldenpolitik der EZB äußerst kritisch gegenübersteht und die Folgen von Krieg, Inflation, Stagflation, den aufkommenden Wohlstandsverlust in der Gesellschaft direkt anspricht.
Wachsender Druck auf Zentralbanken
Ferner analysiert Dr. Keith Weiner, Präsident des Gold Standard Institutes USA und führende Autorität auf dem Gebiet Gold, Geld und Kredit, die Wechselbeziehung zwischen dem wachsenden Druck auf die Zentralbanken, die Zinssätze zu erhöhen und dem Wählerverhalten. Degussa-Chefökonom Dr. Thorsten Polleit bewertet unter anderem die strukturellen Probleme des Fiat-Gelds. GVS-Chefökonom und Währungsexperte Thomas Bachheimer führt als Moderator durch die Tagung.
Die Vortragenden stehen im Anschluss für Diskussionen zur Verfügung. Die Teilnahme an Kongress kann live auf dem Erste Campus im Wiener Quartier Belvedere erfolgen oder online.
Das vollständige Konferenzprogramm und Informationen zur Anmeldung finden Sie auf der GVS-Kongress-Internetseite: https://gvs-kongress.at/

Voriger / nächster Artikel

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

27.

Nov

09:47 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief

YouTube player

YouTube player