Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Moschee

Ein Imam und ein katholischer Priester machen den Abschluss-Gottesdienst für Schüler in einer Moschee.

4. Juli 2023 / 12:00 Uhr

Vorarlberger Schüler müssen zum Abschluss-Gottesdienst in eine Moschee

Aufregung bei Eltern in Vorarlberg. Der Abschluss-Gottesdienst zum Schulende wird nicht in einer katholischen Kirche, sondern in einer Moschee stattfinden.

“Das geht in einem christlich-sozialen Staat zu weit”

Eine Mutter wandte sich an unzensuriert und schrieb:

Stellen Sie sich vor, mein 15-jähriger Sohn besucht die Polytechnische Schule in Bludenz. In der letzten Schulwoche findet ein Abschluss-Gottesdienst statt, was ja völlig in Ordnung ist, aber der Gottesdienst bzw. was auch immer findet in der örtlichen Moschee statt. Ich habe nichts gegen Völkerverständigung, aber das geht in einem christlich-sozialen Staat meiner Meinung nach zu weit.

Direktorin bestätigt Moschee-Messe

Bei der Bildungseinrichtung handelt es sich um die Polytechnische Schule in der Unterfeldstraße in Bludenz. Deren Direktorin bestätigte die Darstellung der Mutter und gab folgende Erklärung dazu ab: Zum Schulanfang, so die Direktorin, habe es eine Messfeier in einer katholischen Kirche gegeben – und zwar mit einem Imam (Vorbeter im Islam, Anm. d. R.) als Gast. Dieser Imam habe dann den katholischen Pfarrer zu einem Gegenbesuch in die einzige Moschee in Bludenz eingeladen – so sei es zu diesem Abschluss-Gottesdienst gekommen. Die Resonanz wäre gut gewesen.

Imam als Vorbeter für katholische Schüler

Nicht bei allen Eltern offenbar, die nicht verstehen wollen, warum ihre Kinder mit katholischem Glaubensbekenntnis in einer Moschee beten sollen, auch wenn der Imam gemeinsam mit einem katholischen Priester die Messfeier abhalten wird. Diese soll laut Schuldirektorin am Donnerstag, 6. Juli, stattfinden.

Nicht verraten wollte die Schulleiterin, wie hoch der Anteil islamischer Jugendlicher in ihrer Schule ist. Die Statistik Austria veröffentlichte 2021 Daten, wonach in Vorarlberg 12,2 Prozent der Bevölkerung dem Islam angehören, 68,3 Prozent dem Christentum.

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

15.

Jun

11:03 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief