Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Alpenvereinshütte

Wer kann das bezahlen, wer hat so viel Geld? Für den Hausbau braucht man jetzt fast ein Fünftel mehr Geld als noch ein Jahr zuvor.

17. Juli 2022 / 08:01 Uhr

Kaum mehr leistbar: Hausbau jetzt um 17,6 Prozent teurer als vor einem Jahr

Mittlerweile kommen die Preissteigerungen beim Baumaterial beim Endkunden an. So kostete der Bau eines neuen Hauses zuletzt 17,6 Prozent mehr als noch vor einem Jahr.
Höchster Preisanstieg seit mehr als 50 Jahren
Laut Statistischem Bundesamt war dies der höchste Anstieg seit mehr als 50 Jahren. Und damit lag die Teuerung noch höher als im vorherigen Berichtsmonat, dem Februar. Damals betrug die Steigerung 14,3 Prozent.
Metallbau- und Betonarbeiten besonders teuer
Als Gründe werden die Lieferengpässe und die Materialpreissteigerungen von der Baubranche genannt. So kosteten Metallbauarbeiten um 23,6 Prozent und Betonarbeiten um 23 Prozent mehr als vor einem Jahr. Dagegen nehmen sich die Anstiege bei Erdarbeiten (+14,8 Prozent) und Mauerarbeiten (+12,8 Prozent) geradezu harmlos aus. Alles zusammen bedeutet jedoch, dass es immer schwieriger wird, sich seinen Traum vom Eigenheim zu erfüllen.

Voriger / nächster Artikel

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

29.

Nov

21:23 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief

YouTube player

YouTube player