Trauriger Rekord: Fast ein Viertel der Asylwerber in Österreich als Tatverdächtige ermittelt | Unzensuriert.at

Trauriger Rekord: Fast ein Viertel der Asylwerber in Österreich als Tatverdächtige ermittelt

Körperverletzung ist mit 2.317 Tatverdächtigen das zweithäufigste Delikt, das Asylwerbern vorgeworfen wird, nach den Drogendelikten und noch vor dem Diebstahl. Foto: pixabay.com (CC0)
Körperverletzung ist mit 2.317 Tatverdächtigen das zweithäufigste Delikt, das Asylwerbern vorgeworfen wird, nach den Drogendelikten und noch vor dem Diebstahl.
Foto: pixabay.com (CC0)
1. Dezember 2018 - 18:45

Mehr zum Thema

Das Innenministerium stellte diese Woche Rohdaten über die Tatverdächtigen in der Zeit von Jänner bis Oktober 2018 den Medien zur Verfügung. Auch unzensuriert erhielt diese Informationen. Interessant dabei: Der enorm hohe Anteil von Tatverdächtigen unter den Asylwerbern.

24 Prozent der Asylwerber waren tatverdächtig

Laut Innenministerium waren von Jänner bis Oktober 2018 genau 16.365 Asylwerber tatverdächtig. Um diese Zahl bewerten zu können, wollen wir uns ansehen, wie viele Asylwerber es in diesem Zeitraum in Österreich gab. Ende 2017 waren 56.304 Asylverfahren offen. Dazu kamen von Jänner bis Oktober 2018 11.498 neue Asylanträge. Somit erhalten wir für die ersten zehn Monate dieses Jahres die Gesamtzahl von 67.802 Asylwerbern in Österreich. Damit können wir berechnen, dass in dieser Zeit 24,14 Prozent der Asylwerber in Österreich tatverdächtig waren. Zum Vergleich: Bei den Österreichern betrug der Tatverdächtigenanteil 1,9 Prozent, bei den Ausländern inklusive Asylwerbern 6,8 Prozent.

Tatverdächtigenanteil der Asylwerber auf historischem Höchststand

Der Tatverdächtigenanteil von 24 Prozent der Asylwerber ist extrem hoch, sowohl im Vergleich zu den Österreichern, den Fremden allgemein sowie auch zu den früheren Jahren. Unzensuriert hat noch nie einen höheren Anteil an Tatverdächtigen unter den Asylwerbern festgestellt. Für 2017 kamen wir auf 20 Prozent, für 2016 auf 18 Prozent. Für frühere Jahre gibt dieser Artikel des Kurier Aufschluss. Laut Kurier waren 2015 zwölf Prozent, 2014 21 Prozent und 2013 23 Prozent der Asylwerber tatverdächtig. Der Kurier berechnete diese Anteile offensichtlich genau wie unzensuriert, da er für 2016 übereinstimmend mit uns auf 18 Prozent kam. Die Daten des Kurier sind also mit unseren vergleichbar. Für die Jahre vor 2013 liegen uns keine Daten vor. Somit können wir nicht sagen, ob der Tatverdächtigenanteil unter den Asylwerbern jemals so hoch war. Jedenfalls handelt es sich um den Höchststand der letzten fünf Jahre.

Tatverdächtige Asylwerber nach Herkunftsland

Sehen wir uns nun die tatverdächtigen Asylwerber in den ersten zehn Monaten des Jahres 2018 in Österreich nach Herkunftsland an. Die Anzahl der Asylwerber ergibt sich jeweils aus der Summe der offenen Verfahren Ende 2017 und der neuen Anträge bis Oktober 2018:

Herkunftsland

Anzahl Asylwerber

Tatverdächtige Asylwerber

Anteil der Tatverdächtigen in %

Afghanistan

26.339

5.190

19,7

Syrien

7.111

1.625

22,9

Irak

8.565

1.194

13,9

Nigeria

2.288

1.123

49,1

Somalia

2.901

894

30,8

Russ. Föderation

3.096

880

28,4

Iran

4.432

655

14,8

Georgien

1.111

576

51,8

Sonstige

11.959

4.228

35,4

Summe

67.802

16.365

24,1

Zum Vergleich Österreicher und Fremde inklusive Asylwerber:

 

Anzahl am 1. 1. 2018

Tatverdächtige

Anteil der Tatverdächtigen in %

Österreicher

7.426.387

142.646

1,9

Fremde

1.395.880

95.176

6,8

Bei Afghanen, Syrern und Irakern stieg der Tatverdächtigenanteil deutlich

Die „Top 4“ der tatverdächtigen Asylwerber sind dieselben wie 2017, auch in derselben Reihenfolge. Ihre Tatverdächtigenanteile haben sich jedoch deutlich geändert. 2017 waren die Anteile wie folgt: Afghanen 17,4 Prozent, Syrer 10,7 Prozent, Iraker 10,9 Prozent, Nigerianer 53,4 Prozent. Man sieht, dass die Tatverdächtigenanteile bei den Afghanen, Syrern und Irakern deutlich angestiegen sind. Besonders massiv ist der Tatverdächtigenanteil bei den Syrern gestiegen: Er hat sich gegenüber 2017 mehr als verdoppelt, und zwar von 10,7 auf 22,9 Prozent. Bei den Nigerianern ist der Anteil hingegen leicht gesunken, dennoch war bei ihnen erneut rund die Hälfte tatverdächtig.

Die Delikte im Einzelnen

Sehen wir uns nun an, welche Delikte den Asylwerbern am häufigsten vorgeworfen wurden:

Delikt

Tatverdächtige Asylwerber

Drogendelikte

3.635

Körperverletzung

2.317

Diebstahl

2.310

Gefährliche Drohung

929

Sachbeschädigung

797

Raufhandel

513

Betrug

354

Einbruchsdiebstahl

295

Sonstige Delikte

5.215

Summe

16.365

Bei den Delikten im Einzelnen zeigt sich eine Veränderung. Bisher lag immer der Diebstahl auf Platz 2 und die Körperverletzung mit deutlichem Abstand auf Platz 3. Dies hat sich nun umgekehrt, erstmals liegt die Körperverletzung auf dem zweiten Platz. Die Drogendelikte lagen auch in den vergangenen Jahren stets auf Platz 1.

Unzensuriert wird erneut berichten, sobald Daten für das gesamte Jahr 2018 vorliegen.

Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in