Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Die ISIS wählt in libanesischen Lagern neue Terroristen aus und schickt sie zu uns.

16. September 2015 / 10:00 Uhr

Schätzung: 2% aller Flüchtlinge sind IS-Terroristen

Die Terrorgruppe ISIS plant laut einem Bericht der Daily Mail, ihre Attentäter gezielt unter den Flüchtlingsstrom zu mischen, um Ziele im Westen zu attackieren. Der libanesische Unterrichtsminister Elias Bousaab, der sich kürzlich mit dem britischen Premier David Cameron traf, warnte davor, dass jeder fünfzigste Flüchtling ein Terrorist sein könnte.

Radikalisierte Flüchtlinge werden geschleust

Laut Bousaab wählen die Terroristen unter den Flüchtlingen neue Ziele aus, um sie zu radikalisieren, bevor sie nach Europa geschleust werden. Selbst Kinder würden dazu benutzt werden.

Die Flüchtlinge seien nicht organisiert genug, um die weite Reise nach Europa ohne Hilfe zu bewältigen. Wer „ohne Hoffnung, ohne Arbeit und ohne Bildung“ in Armut in einem Flüchtlingslager weile, sei ein leichtes Rekrutierungsziel – deshalb wäre ISIS dabei, sich explosiv auszubreiten.

Bousaab fordert die Europäer auf, nach dem Vorbild Camerons mehr Hilfe in die Region zu stecken, um die Flüchtlinge davon abzuhalten, die Reise nach Europa anzutreten. Großbritannien hatte Hilfszahlungen von einer Milliarde britischer Pfund versprochen.

Mehr zur Gefahr des islamischen Terrorismus für Europa in Unzensuriert-TV „Heiliger Krieg gegen Europa“:

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

26.

Mai

15:22 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief


Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen