Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Der grüne Sportminister Werner Kogler muss dem Parlament nun Rechenschaft darüber ablegen, warum er einem Verein, dem eine grüne Präsidentin vorsteht, eine riesige Fördersumme zukommen ließ.

25. März 2024 / 16:13 Uhr

290.000 Euro fürs „Ballschubsen“: Koglers Sportförderung geht „zufällig“ an Verein mit grüner Präsidentin

Einer kurios anmutenden Sportförderung des grünen Minsters Werner Kogler an einen Verein mit grüner Präsidentin ist Nationalratsabgeordneter Martin Graf (FPÖ) auf die Schliche gekommen. Der Fall wird nun eine Angelegenheit für das Parlament.

Ball wird gefangen und über das Netz geworfen

Vom Verein MAMANET, der 2023 in Catch’n Serve Ball Austria umbenannt wurde, haben wohl die wenigsten Österreicher etwas gehört. Laut Webseite handelt es sich dabei um einen Sport, der als Mittel zur Gleichstellung verstanden werden kann. Die Sportart sei dem Volleyball ähnlich. Der Ball werde gefangen und über ein Netz geworfen.

290.000 Euro für “Wiederaufbau nach Corona”

Eine Sportart jedenfalls, die beim zuständigen Sportminister Kogler anscheinend Riesenbegeisterung ausgelöst haben dürfte. Denn wie aus einem Bericht des BMKÖS (Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlicher Dienst und Sport) hervorgeht, wurde dem Verein MAMAMET Austria 2022 – allein für den „Wiederaufbau nach Corona“ – eine Förderung in einer Höhe von (zumindest) 290.000 Euro überwiesen.

Geld für Verein einer grünen Lokalpolitikerin

Ob es dabei eine Rolle gespielt haben könnte, dass es sich bei der Präsidentin dieses Vereins, in dem meist arbeitslose Frauen mit Migrationshintergrund die Sportart ausüben, um die grüne Wiener Landtagsabgeordnete und Klubobfrau-Stellvertreterin Jennifer Kickert handelte, soll eine parlamentarische Anfrage an Kogler klären. FPÖ-Mandatar Graf, als Präsident des Fußballklubs Hellas Kagran selbst Funktionär eines Vereins, sagte gegenüber unzensuriert:

Eine solche Fördersumme wäre für jeden Sportverein in Österreich ein Dorado.

Zwölf Fragen an den Sportminister

Unter dem Anfrage-Titel „Fortuna für MAMANET Austria – 290.000 Euro Förderung in einem Jahr?“ möchte Graf unter anderem wissen, nach welchen Kriterien die Sportförderung an MAMANET gegeben wurde, oder wie viel Gesamtförderung der Verein in den Jahren 2015 bis 2023 erhalten hat. Insgesamt muss Kogler zwölf Fragen dazu beantworten.

Hier der Originalwortlaut der parlamentarischen Anfrage von Martin Graf an Sportminister Werner Kogler:

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

17.

Apr

20:57 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief


Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen
Share via
Copy link