Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Recep Tayyip Erdogan und Dominik Nepp

Die SPÖ-Wien und Bürgermeister Ludwig habe Teile Wiens zu einem Kalifat gemacht, sagte FPÖ-Wien-Chef Nepp nach den Siegesfeiern der Erdogan-Fanatiker.

29. Mai 2023 / 11:58 Uhr

FPÖ-Nepp nach Türken-Wahl-Ausschreitungen: „Ludwig hat Favoriten zu ‘Kalifat’ gemacht“

Nach dem Stichwahl-Sieg des amtierenden türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan kam es gestern, Sonntag, am Abend zu noch nie dagewesenen Siegesfeiern in Wien-Favoriten, die ein Spiegelbild der fatalen Massen-Migration zeigten.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Jubelfeiern mit Muslimbrüden, Wolfsgruß und Allahu-Akbar-Rufen

In einer Aussendung machte FPÖ-Wien-Chef Stadtrat Dominik Nepp seinem Ärger Luft. SPÖ-Bürgermeister Michael Ludwig habe aus Teilen Wiens ein “Kalifat” gemacht, sagte Nepp:

Die gestrigen Ausschreitungen von Erdoğan-Fans in Wien Favoriten sind beispielhaft für das, was die Ludwig-SPÖ aus Wien gemacht hat: Eine Stadt, in der mit einer fatalen Masssen-Migrationspolitik Gegengesellschaften herangezüchtet wurden, die uns ablehnen und aktiv mit Österreich nichts zu tun haben wollen. Die Jubelfeiern mit Muslimbrüden, Wolfsgruß und Allahu-Akbar-Rufen mitten in Wien und die Tatsache, dass sich die Polizei laut Beobachtern komplett zurückgezogen hat, zeigen, dass dieser Teil von Wien längst aufgegeben und radikalen Migranten-Gruppen überlassen wurde.

Erdoğans verlängerter Arm in Österreich

Dass der 69-jährige Erdoğan am Sonntag die Stichwahl gegen Oppositionsführer Kemal Kılıçdaroğlu für sich entscheiden konnte – und zwar mit 52,14 zu 47,48 Prozent der Stimmen -, lag auch an den in Österreich lebenden türkischen Staatsbürgern, die Erdogan mit 74 Prozent der Stimmen unterstützten. Wie berichtet, sind die Türken in Österreich Erdogans verlängerter Arm.

Nepp: “Ab in die Türkei mit diesen Leuten”

Für FPÖ-Wien-Chef Dominik Nepp sei es völlig unverständlich, was diese Erdoğan-Fanatiker in Österreich verloren hätten. Wörtlich meinte er:

Wenn Erdoğan so ein toller Präsident ist, dann sollten sie doch in dem Land leben, wo er regiert. Ab in die Türkei mit diesen Leuten.

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

25.

Mai

15:02 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief


Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen