Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Nach Wärmepumpen-Zwang jetzt auch noch Stromrationierung: Das ist das Ergebnis grüner Wirtschaftspolitik unter Bundesminister Robert Habeck.

14. Mai 2023 / 13:05 Uhr

Ab 2024 wird in Deutschland der Strom rationiert

Verbrennermotoren sind böse. Öl- und Gasheizungen sind böse. Nur noch Strom betriebene Wärmepumpen und Elektroautos werden erlaubt sein. So lautet das Mantra der grünen Ideologen um Wirtschaftsminister Robert Habeck. Ein Mantra, dem sie das ganze Land unterwerfen wollen. Mit Folgen, denn vor allem das lokale Niedrigvoltnetz wird den steigenden Belastungen nicht standhalten können.

Netze zu schwach für Strombedarf

Schon jetzt sind manche Stromnetze an ihrem Limit angelangt, Netzzusammenbrüche können oft nur knapp verhindert werden. Laut Prognosen soll der Strombedarf aufgrund der „Energiewende“ jedoch um vorerst weitere zehn Prozent steigen. Mit dem gesetzlich erzwungenen Zuwachs an Wärmepumpen und steigender Zulassung von Elektroautos sind damit Netzzusammenbrüche geradezu vorprogrammiert.

Um dem vorzubeugen, kündigte Bundesnetzagentur-Chef Klaus Müller an, dass ab 1. Januar 2024 bei Bedarf die Stromzufuhr gedrosselt werden kann. Gegenüber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung sagte er:

Wenn weiter sehr viele neue Wärmepumpen und Ladestationen installiert werden, dann sind Überlastungsprobleme und lokale Stromausfälle im Verteilnetz zu befürchten, falls wir nicht handeln.

Stromrationierungen in Industrieland Deutschland

Künftig werden also nicht mehr die privaten Haushalte entscheiden, wann sie heizen oder wie warm es im Haus sein wird, sondern die Netzbetreiber. Dort wird künftig auch entschieden, ob Max Mayer sein Elektroauto aufladen darf oder nicht. Alles eine Folge der ökosozialistischen Planwirtschaft, die unter dem Vorwand „Klimaschutz“ und „Energiewende“ den Menschen aufgezwungen werden soll.

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

12.

Apr

14:08 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief


Wenn Sie dieses Youtube-Video sehen möchten, müssen Sie die externen YouTube-cookies akzeptieren.

YouTube Datenschutzerklärung

Share via
Copy link