Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Die EU-Spitzen reisten nicht nur zur Klimakonferenz nach Ägypten im Privatjet – der angeblich so überlebenswichtige “Klimaschutz” macht dann halt Pause.

30. März 2023 / 14:12 Uhr

Brüsseler Polit-Kaste fliegt im Privatjet, macht den Bürgern aber wegen „Klimaschutzes“ das Leben schwer

„Das Brüsseler Jet Set hat längst jede Glaubwürdigkeit bei den Menschen verloren. Wenn EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen und Ratspräsident Charles Michel im Businessjet zur Klimakonferenz nach Scharm al-Scheich fliegen, zeigt das nur den ganzen Zynismus der Unionsspitzen“, empört sich FPÖ-EU-Delegationsleiter Harald Vilimsky über die Klima-Heuchelei einer abgehobenen Polit-Kaste. Während einer einzigen Flugstunde emittiert ein Businessjet laut der NGO Transport & Environment rund zwei Tonnen CO2.

Abgehoben und selbstgefällig

Besagter Flug im Privatjet war nicht die Ausnahme, sondern, wie aus einem Bericht der Nachrichtenplattform Politico vom letzten Dienstag hervorgeht, die Regel. Denn eine Informationsfreiheits-Anfrage brachte eine starke Nutzung von Privatflugzeugen durch Ratspräsident Michel an den Tag. So bevorzugte der Sozialdemokrat seit Beginn seiner Amtszeit 2019 bis Dezember 2022 bei 72 von 90 Flugreisen den Businessjet. Nur 18 Mal wagte sich der feine Herr unters Volk in eine Linienmaschine. Gezählte sechs Mal nutzte er auf Dienstreisen die Bahn.

Ähnlich bunt treibt es Kommissionschefin von der Leyen, berichtet Vilimsky: Demnach absolvierte die Politikerin, die niemand in ihre Funktion gewählt hat, 45 ihrer 83 Reisen seit Amtsantritt bis Ende Oktober des Vorjahres im Businessjet.

Offenbarung der Klima-Heuchelei

„Das sind also jene Eliten, die die europäischen Bürger durch ihren dirigistischen ‘Green Deal’ zu tiefen Einschnitten nötigen. Für den weltweit einmaligen Plan zur Reduktion von CO2 sollen die Menschen ihre Wohnungen und Häuser teuer umrüsten, auf den Verbrennungsmotor verzichten, auf viel teurere E-Autos umsteigen und alle möglichen weiteren Maßnahmen ertragen, die ihr Leben verteuern“, bringt der EU-Abgeordnete die Doppelmoral der Brüsseler Polit-Kamarilla auf den Punkt.

Was sie dem einfachen Bürger mit ihrem Klima-Alarmismus aufzwingen wollen, gilt für sie selbst natürlich nicht. Ein Verhalten, das sie etwa mit der grünen Vielfliegerin und „Klimaministerin“ Leonore Gewessler gemeinsam haben.

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

28.

Mai

20:58 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief


Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen