Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Landeshauptmann Peter Kaiser (SPÖ) hat die heutige Landtagswahl in Kärnten verloren.

5. März 2023 / 17:12 Uhr

Auch die SPÖ verliert die Vier: Große Verluste für Kaiser, jeder vierte wählte FPÖ

Es ist ein Deja-vu: Wie die ÖVP in ihrem Kernland Niederösterreich, so fällt auch die SPÖ in ihrem Stammland Kärnten unter die magische 40-Prozent-Hürde.

FPÖ und ÖVP mit Zugewinnen

Nach aktuellen Hochrechnungen zur Landtagswahl von diesem Sonntag kommt die SPÖ unter Landeshauptmann Peter Kaiser nur noch auf 39,3 Prozent. Auf Platz zwei festigt sich mit Zugewinnen die FPÖ, der 24,3 Prozent das Vertrauen schenkten.

Auch die ÖVP konnte zulegen: plus 1,9 Prozent. Sie bleibt aber mit 17,3 Prozent weit hinter ihrer einstigen bundespolitischen Bedeutung.

Blamage für die Grünen

Das Team Kärnten Köfer kommt auf 10 Prozent der Stimmen und die NEOS sowie Vision Österreich auf 2,,4 Prozent. Die Grünen, die im Bund Regierungsverantwortung tragen, kommen nicht einmal auf vier Prozent: 3,6 Prozent sind trotz eines kleinen Zugewinns von 0,5 Prozent ein blamables Ergebnis: Die Grünen werden nicht im neuen Landtag vertreten sein.

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

28.

Mai

09:30 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief


Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen