Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Mutter mit Kind

Frauen, die ab 1. Juli 1968 geboren sind, müssen länger arbeiten und können erst mit 65 Jahren in den Ruhestand treten. Das trifft auch die Mütter.

2. Feber 2023 / 15:50 Uhr

Frauen müssen bis 65 arbeiten: Auf Anrechnung von Kindererziehungszeiten wurde „vergessen“

Millionen sind für Waffen in die Ukraine da, Millionen für Medien und Förderungen an regierungsnahe Vereine! Kein Geld hat Schwarz-Grün anscheinend für Frauen, die jetzt bis 65 Jahre arbeiten müssen.

Klares Nein von der FPÖ

Nachdem der Verfassungsgerichtshof (VfGH) bei den Pensionen eine Gleichstellung der Frauen mit den Männern verlangt hatte, beschloss der Nationalrat gestern, Mittwoch, die sukzessive Anpassung des Pensionsantrittsalters für Frauen von 60 auf 65 Jahre. ÖVP, Grüne und auch die SPÖ stimmten dafür. Die Neos dagegen, weil ihnen die Anpassung zu langsam gehen würde. Ein klares Nein kam auch von den Freiheitlichen.

Mütter benachteiligt

Laut FPÖ-Sozialsprecherin Dagmar Belakowitsch fehle in der aktuellen Novelle Entscheidendes, nämlich Kindererziehungszeiten anzuerkennen und einzurechnen. In einer Aussendung sagte Belakowitsch:

Doppel- und Mehrfachbelastungen müssen berücksichtigt werden, denn es ist nicht einzusehen, dass kinderlose Frauen gleich wie Mütter behandelt werden.

Große Chance vertan

Laut Belakowitsch wurde hier eine große Chance vertan. Die Regierung will das Gesetz nun in Halbjahresschritten bis 2030 umsetzen. Wer ab 1. Juli 1968 geboren ist, muss länger arbeiten und kann erst mit 65 Jahren in den Ruhestand treten.

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

26.

Mai

15:22 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief


Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen