Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Olaf Scholz und Emmanuel Macron

Packeln sich in Zukunft Deutschland und Frankreich in der EU alles alleine aus? Olaf Scholz und Emmanuel Macron wollen die Einstimmigkeit abschaffen.

23. Januar 2023 / 14:46 Uhr

Scholz und Macron gegen Veto: Kommt Österreich jetzt unter die Räder?

In einem Beitrag in der Tiroler Tageszeitung hat ÖVP-Europaministerin Karoline Edtstadler im September 2022 für Aufsehen gesorgt, als sie das Einstimmigkeitsprinzip in der EU in Frage stellte. Das könnte jetzt Wirklichkeit werden.

Edtstadler: Einstimmigkeit überdenken

Wörtlich sagte Edtstadler damals:

Ich glaube, dass man die Einstimmigkeit in manchen Bereichen der Außen- und Sicherheitspolitik überdenken muss…

Veto-Entscheidungen sollen reduziert werden

Edtstadler wusste also schon im September des Vorjahres, was jetzt im Zuge des Freundschaftstreffens zwischen dem deutschen Kanzler Olaf Scholz (SPD) und dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron öffentlich wurde – und in Österreich die Alarmglocken läuten lässt. Denn Scholz und Macron sagen in einem Gastbeitrag in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, dass sie in Zukunft Veto-Entscheidungen bei Abstimmungen in der Europäischen Union reduzieren wollen.

Kickl: „Verrat an unserer Bevölkerung“

Kommen kleinere Länder wie Österreich dann unter die Räder? Dürfen wir nur noch unseren Netto-Beitrag leisten, aber nicht mehr mitbestimmen? Schon bei Edtstadlers Vorstoß meinte FPÖ-Chef Herbert Kickl, dass die Abschaffung der Einstimmigkeit in der EU ein „Verrat an unserer Bevölkerung“ sei und sich „Österreich Brüssel endgültig ausliefern“ würde. Kickl forderte ÖVP-Kanzler Karl Nehammer auf, eine Garantieerklärung zum Erhalt des EU-Einstimmigkeitsprinzips abzugeben. Auch Bundespräsident Alexander Van der Bellen müsse Stellung beziehen, so Kickl.

Voriger / nächster Artikel

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

3.

Feb

15:12 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief

YouTube player

YouTube player