Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Büro Arbeit

Immer mehr österreichische Betriebe müssen Mitarbeiter entlassen.

25. Dezember 2022 / 11:57 Uhr

Lenzing muss Stellen abbauen: Mehr als 200 betroffene Mitarbeiter

Es ist keine Folge von schlechter Unternehmensführung, es ist eine Folge von politischen Entscheidungen: Eine Woche vor Weihnachten gab die oberösterreichische Firma Lenzing AG bekannt, dass 200 Stellen abgebaut werden.

„Verschlechterung des Marktumfelds“

Das Unternehmen leidet unter der aktuellen Wirtschaftskrise: „Einmaleffekte im Zusammenhang mit dem beschleunigten Einsparprogramm sowie Währungseffekte und eine weitere Verschlechterung des Marktumfelds“ würden die einschneidenden Maßnahmen notwendig machen. Das geplante Betriebsergebnis werde nicht erreicht werden können.

Sozialplan für mehr als 200 Mitarbeiter

Der Aufsichtsrat hat in der Sitzung am Montag vor Weihnachten einen Sozialplan beschlossen. Der Faserhersteller aus dem Bezirk Vöcklabruck will durch Pensionierungen, Arbeitszeitverkürzungen und Kündigungen einsparen. Der Abbau von Stellen und Vollzeitäquivalenten soll umgehend nach den Weihnachtsfeiertagen beginnen.

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

25.

Apr

11:38 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief


Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen
Share via
Copy link