Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

EU-Abgeordneter Roman Haider (FPÖ) vermutet, dass beim Luftfahrtabkommen zwischen der EU und Katar nicht alles mit rechten Dingen zuging.

18. Dezember 2022 / 15:55 Uhr

Korruption: FPÖ will Aus von „EU-Katar-Flugabkommen“

Der freiheitliche Abgeordnete zum Europaparlament Roman Haider nimmt die aktuellen Ermittlungen rund um die ehemalige sozialdemokratische EU-Parlamentsvizepräsidentin Eva Kaili und weitere Personen zum Anlass, um noch auf andere eigenartige Vereinbarungen hinzuweisen. Bekanntlich ermittelt die belgische Justiz seit Monaten wegen mutmaßlicher Korruption, Geldwäsche und Einflussnahme aus dem Ausland, mutmaßlich aus Katar, im Umfeld des Europaparlaments.

Auf ungerechtfertigte Einflussnahme überprüfen

Haider vermutet, dass Katar auch Einfluss auf die Verhandlungen zum Luftfahrtabkommen und damit die Öffnung des europäischen Luftraums für katarische Fluggesellschaften, insbesondere für Qatar Airways genommen haben könnte. Er fordert:

Die EU muss umgehend tätig werden und das Abkommen, das bereits vor der Ratifizierung in Kraft trat, auf ungerechtfertigte Einflussnahme hin überprüfen.

Die sofortige Aussetzung der Anwendung dieses Abkommens zwischen der EU und Katar sei die einzig logische Konsequenz, so Haider.

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

13.

Jun

16:55 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief