Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Christine Lagarde

Die Europäische Zentralbank hätte den Auftrag, den Wohlstand Europas zu schützen. Genau das Gegenteil machte sie – und mimt jetzt unter Präsidentin Lagarde das Unschuldslamm.

27. November 2022 / 09:47 Uhr

Mein Name ist Hase: EZB warnt vor den Folgen der eigenen Entscheidungen

Ausgerechnet die Europäische Zentralbank (EZB) warnte in dieser Woche vor einem wirtschaftlichen Niedergang und Risiken für Haushalte und Firmen, vor Problemen bei Banken und Turbulenzen am Immobilienmarkt.

Vergleich EU und Schweiz

Als würden die Schwierigkeiten und die Inflation – bereits bei 11,0 Prozent angekommen – vom Himmel fallen! Das Gegenteil ist der Fall: Die Turbulenzen sind hausgemacht, und zwar maßgeblich von der EZB!

Sie beantwortete seit 2008 jede Krise in der Eurozone mit dem Drucken von Geld. Zunächst mussten die Banken „gerettet“ werden, danach die Realwirtschaft und dann die bankrotten EU-Staaten des Südens. Ohne die Wirtschaftsleistung zu fördern, weitete die EZB die Geldmenge um das Zehnfache aus!

Die natürliche Folge: hohe Inflation in der gesamten Eurozone, geringe in der Schweiz, die ihre Geldpolitik unabhängig von der EZB gestaltet.

Wohlstandsvernichtung

Ende Oktober hatte EZB-Chefin Christine Lagarde erklärt, die Inflation käme „so ziemlich aus dem Nichts“. Und deshalb will sie die Zinsen weiter erhöhen, „damit die Lebenshaltungskosten für die Menschen nicht so hoch sind, wie sie sind.“

Aber Zinserhöhungen bremsen die Wirtschaftsleistung aus, weil die Firmen weniger investieren und herstellen können. Damit wächst die Gefahr der Rezession und damit des Wohlstandsverlustes. Erst vor zwei Wochen hatte die EU ihre Wachstumsprognose für das kommende Jahr gesenkt: Da wächst nichts mehr. Außer die Inflation: Die EU-Prognosen dafür wurden angehoben. Die Wirtschaft in EU-Europa wird schrumpfen – und der Wohlstand sinken.

Voriger / nächster Artikel

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

7.

Feb

15:48 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief

YouTube player

YouTube player