Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Staatsanwalt Khalil Beydoun sucht nach einem schwarz angemalten Trommler im Baströckchen. Vielleicht wird er auf der Alm fündig.

25. November 2022 / 10:47 Uhr

Staatsanwalt macht Jagd auf schwarz geschminkten Trommel-Jodler im Baströckchen

Der “Woke”-Wahnsinn in der Schweiz treibt immer absurdere Blüten. Aufgrund eines Berichtes des Portals 20 Minuten.ch über einen Auftritt des Jodler-Chors Walzenhausen bei einem Musikfest hat die Staatsanwaltschaft Ermittlungen aufgenommen.

Trommler im Baströckchen

Während der “Stobete”, einem urigen Fest mit Musik und Tanz im Kanton Appenzell Ausserrhoden am letztem Samstag hatte es ein schwarz angemalter Jodler mit Trommel und Bastrock gewagt, die Bühne zu betreten. Ein unerhörter Vorfall von “Blackfacing”, der umgehend für Schnappatmung in der Schweizer “Woke”-Blase sorgte.

Künstliche Aufregung

“Eine Darbietung des Jodlerchors Walzenhausen sorgte für Empörung”, schreibt das Portal 20 Minuten in einem Artikel am gestrigen Donnerstag. Zitiert wird darin eine “Stiftung gegen Rassismus”, die für sich in Anspruch nimmt, zu bestimmen, was im Jahr 2022 noch “zeitgemäß” sei. “Blackfacing oder sich wie eine andere Rasse zu verkleiden”, sei demnach 2022 einfach ein “No-Go”. “Klar beleidigend und rassistisch motiviert”, geifert Stephanie Graetz aus der Geschäftsleitung der Stiftung.

Staatsanwalt ermittelt

Als wäre es nicht genug, dass selbsternannte Sittenwächter bereits jeden Spass unterbinden wollen, der nicht in ihr Weltbild passt, ließ es sich nun ein Staatsanwalt Namens Khalil Beydoun nicht nehmen, ein Strafverfahren zu eröffnen und aufgrund von “Rassendiskriminierung” gegen Unbekannt zu ermitteln.

Jodler-Klub-Präsident fassungslos

Der Präsident des Jodler-Klubs versteht die Aufregung nicht. Von “Blackfacing” habe er noch nichts gehört und befasse sich nicht mit so Zeugs. “Wir starten mit einem Appenzeller Lied, dann kommt eine andere Kultur auf die Bühne, und wir machen Musik zusammen”, sagt der Volksmusiker. Darum gehe es in der Vorführung. Sie hätten nicht gedacht, damit etwas Negatives auszustrahlen.

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

24.

Mai

07:16 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief


Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen