Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Schon kurz nach Mittag sind tausende Österreicher in Wien auf der Straße, um gegen die Regierung und die Impfpflicht zu demonstrieren. Obwohl der Demonstrationszug erst um 15 Uhr beginnt.

8. Jänner 2022 / 13:36 Uhr

Aussicht auf Erfolg bei Großdemonstration gegen Corona-Radikalmaßnahmen und Impfpflicht

20 Versammlungen sind heute in Wien angemeldet, die allesamt ein Ziel vereint: Das Ende der überzogenen Corona-Maßnahmen und die Verhinderung der Impfpflicht.
Friedliche Demonstrationen erfordern weniger Polizei
Erwartet werden wieder zehntausende Menschen bei den Kundgebungen am Maria-Theresien-Platz, Heldenplatz und vor der Votivkirche. Ab 15 Uhr wird es einen großen Demonstrationszug am Ring entgegen der Fahrtrichtung geben.
Die Polizei ist laut eigenen Angaben nur mit 1.000 Beamten im Einsatz. Es dürfte der Exekutive offensichtlich klar geworden sein, dass Demonstrationen, wie die Corona-Demos, die in der Vergangenheit mit nur wenigen Ausnahmen immer vollkommen friedlich verlaufen sind, keine Tausendschaften an Polizisten erfordern.
Teilnehmerzahl im sechsstelligen Bereich
Wie unzensuriert aus polizeiinternen Quellen erfahren hat, dürften bei den vergangenen Großdemonstrationen nicht die kolportierten 30.000, 40.000 oder 45.000 Teilnehmer gegen die Regierung demonstriert haben, sondern jeweils hunderttausende Österreicher! Luftaufnahmen sollen 300.000 bis 400.000 Teilnehmer gezeigt haben. Die Corona-Demonstrationen sind damit die größten Bürgerproteste, die Österreich jemals erlebt hat.
Gesetz der 3,5 Prozent
Die Politikwissenschaftlerin der Harvard Universität, Erica Chenoweth, hat in der Grundlagenstudie „The Success of Nonviolent Civil Resistance“ (Der Erfolg des gewaltfreien zivilen Widerstandes) Bürgerproteste und Erhebungen zwischen 1900 und 2006 untersucht. Dabei entdeckte sie das „Gesetz der 3,5 Prozent“, das besagt, dass keineswegs die große Mehrheit der Bevölkerung protestieren muss, um politischen Veränderungen herbeizuführen.
Laut Chenoweth gab es keine Bewegung, die gescheitert ist, nachdem sie eine Teilnahme von 3,5 Prozent der Bevölkerung an einer Spitzenveranstaltung erreicht hatte. Demnach haben die heutigen Demonstranten die berechtigte Aussicht auf Erfolg!

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

25.

Mai

15:02 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief


Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen