Der linke Gouverneur von Kalifornien, Gavin Newsom, führt eine Gratis-Krankenversorgung für 90.000 illegale Migranten ein.

Bild: Gage Skidmore / Wikimedia (CC-BY-SA-2.0)
Kalifornien: 90.000 illegale Migranten bekommen Gratis-Krankenversicherung

Die „Willkommenskultur“ für illegale Einwanderer in den USA treibt neue Blüten. Das vom Demokraten-Gouverneur Gavin Newsom seit Anfang dieses Jahres regierte Kalifornien will jetzt gar eine Gratis-Krankenversorgung für erwachsene Migranten ohne gesetzlichen Aufenthaltstitel einführen. Der US-Bundesstaat rechnet mit jährlichen Kosten von rund 100 Millionen US-Dollar für die etwa 90.000 Illegalen im Lande. Für den linksliberalen Newsom ist dies neben der Einführung der gleichgeschlechtlichen Ehe und einer Verschärfung der Waffengesetze eines seiner Prestige-Projekte, die er als Gouverneur umsetzen möchte.

Wiener Gebietskrankenkasse gab Gratis-E-Card an Asylwerber aus

In der rot-grünen Bundeshauptstadt Wien ist eine solche Gratis-Krankenversicherung längst usus. Bereits vor Jahren führte man, gemeinsam mit der dunkelroten Wiener Gebietskrankenkasse, die Ausgabe einer eigenen Gratis-E-Card für Asylwerber ein.

Gleichzeitig verteufelte man die 2018 erfolgte Einführung eines verpflichtenden Fotos auf der E-Card zur Feststellung der Identität des Inhabers und ermöglichte somit seit Jahren den fortgesetzten Sozialmissbrauch, der unter anderem auch durch Migranten immer wieder stattfindet.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

Copy link