Polit-Werbung auf Schnittenpackerln - Manner prüft rechtliche Schritte gegen rote Gewerkschaft | Unzensuriert.at

Polit-Werbung auf Schnittenpackerln - Manner prüft rechtliche Schritte gegen rote Gewerkschaft

Das kann teuer werden: Die FSG wirbt unerlaubt mit ihrem Logo auf den Schnittenpackerln für den EU-Wahlkampf. Foto: z.V.g.
Das kann teuer werden: Die FSG wirbt unerlaubt mit ihrem Logo auf den Schnittenpackerln für den EU-Wahlkampf.
Foto: z.V.g.
13. Mai 2019 - 17:26

Mehr zum Thema

Unzensuriert hat exklusiv darüber berichtet, dass die Fraktion Sozialdemokratischer Gewerkschafter (FSG) mit Schnitten der Firma Manner wirbt, die mit dem Logo der FSG beklebt wurden. Unzensuriert ersuchte Manner um Stellungnahme, die nun auch einlangte. Fakt ist, dass Manner keine Zustimmung zu dieser Nutzung erteilt hat und – so wie bisher – dies auch in Zukunft bei keiner politischen Partei tun wird. In der Stellungnahme heißt es weiter:

Wir verwehren uns ausdrücklich gegen jedwede illegale Nutzung unserer geschützten Logos und Slogans und werden auch rechtlich gegen missbräuchliche Verwendungen vorgehen. Wir behandeln jeden Fall der uns bekannt wird. Manner ist als österreichischer Süßwarenhersteller seit mehr als 125 Jahren gänzlich unpolitisch und für alle KonsumentInnen ohne Einschränkung da.

Wenngleich die FSG argumentieren könnte, dass sie prinzipiell keine politische Partei sei, sondern eine gewerkschaftliche Organisation, so mag daran nichts ändern, dass die FSG die in Wien Hernals ansässige Firma nicht um eine entsprechende Zustimmung der Nutzung angefragt hat – und diese auch nicht bekommen hätte. Unzensuriert wird die FSG um Stellungnahme ersuchen.

Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in