Kriminelle Schlepperorganisationen verwenden sogar Särge, um Migranten illegal über die Grenze zu bringen.

Bild: T. Bjornstad / Wikimedia (PD)
Illegale Migration: Schlepper versteckten Iraker in plombiertem Sarg

Immer mehr kriminelle Energie stecken Schlepper und illegale Migranten in ihr Vorhaben, Grenzen widerrechtlich zu überqueren und in andere Länder einzureisen. Jetzt wurden polnische Spediteure dabei ertappt, dass sie ihre menschliche Fracht in plombierten Särgen nach Großbritannien verbringen wollten. Die beiden Polen wurden in der französischen Stadt Coquelles, kurz vor dem Eurotunnel, von Sicherheitskräften kontrolliert.

Bei der Kontrolle entdeckten die Sicherheitsbehörden, dass sich in einem der Särge ein Mensch befand. Es handelt sich um einen Iraker, den die Polen in einem mit einer Plombe versiegelten Sarg über die Grenze von Frankreich nach Großbritannien schmuggeln wollten.

Grenzschutz innerhalb der EU notwendiger denn je

Der „Sarg-Trick“ der polnischen Schlepper zeigt einmal mehr, wie wichtig auch ein Binnengrenzschutz zwischen den EU-Staaten ist, um zu verhindern, dass Schlepper illegale Migranten in Etappen durch Europa schmuggeln können. Deshalb tritt der österreichische Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) auch vehement für eine Verlängerung der Grenzkontrollen bis Ende 2019 gegenüber Slowenien und Ungarn ein.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link