Die jüngste Umfrage des Innenministeriums zeigt das Vertrauen in die neue österreichische Sicherheitspolitik. Das Sicherheitsgefühl steigt wieder.

Bild: Plani / wikimedia.org (CC-BY-SA-3.0)
Umfrage: Österreicher fühlen sich dank Polizei wieder sicherer

Ende des letzten Jahres ließ das Innenministerium in einer Umfrage erheben, welchem subjektiven Sicherheitsgefühl die Österreicherinnen und Österreicher unterliegen. Von den 2.000 Befragten gaben 93 Prozent gaben an, dass sie sich in Österreich sehr bzw. ziemlich sicher fühlen. Im Vergleich dazu fühlten sich in den Jahren 2015 und 2016 „nur“ 80 bzw. 76 Prozent der Österreicher sehr oder ziemlich sicher.

Das Sicherheitsgefühl verbesserte sich vor allem in der Dunkelheit. Statt zuvor 45 Prozent fühlten sich im Dezember 55 Prozent der Bevölkerung auch in der Dunkelheit sicher.

Dank an Polizei

Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) führt die Verbesserung des Sicherheitsgefühls auf die Arbeit der Polizei zurück: „Dank der tollen Arbeit der Polizistinnen und Polizisten haben wir das während der Migrationskrise verspielte Vertrauen weitgehend zurückgewonnen“, so der Innenminister. Die Personaloffensive mit zusätzlichen 4.000 Beamten werde den Trend weiter verstärken.

Dass das Vertrauen in die Polizei sehr hoch ist, wurde durch die Umfrage ebenfalls bestätigt. Bei der Befragung gaben 90 Prozent an, dass sie der Polizei vertrauen.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

Copy link