Bitcoin: Hat die Kryptowährung überhaupt noch eine ökonomische Zukunft? | Unzensuriert.at

Bitcoin: Hat die Kryptowährung überhaupt noch eine ökonomische Zukunft?

Finanzwirtschaftsprognose: Die Zukunft der Digitalwährung Bitcoin ist aktuell völlig offen. Foto: Jaume de Oleza / Wikimedia (CC-BY-SA-4.0
Finanzwirtschaftsprognose: Die Zukunft der Digitalwährung Bitcoin ist aktuell völlig offen.
Foto: Jaume de Oleza / Wikimedia (CC-BY-SA-4.0
9. März 2019 - 15:07

Mehr zum Thema

Welche Chancen hat die 2009 ins Leben gerufene Kryptowährung Bitcoin überhaupt noch ökonomisch? Der absolute Hype, wo ein Bitcoin bis zu 20.000 US-Dollar als Gegenwert repräsentierte, ist längst vorbei. Bis zu 80 Prozent Wertverlust mussten Investoren in die Digitalwährung seitdem erleiden. Gerade einmal 3.400 Euro ist ein Bitcoin international heute noch wert (Stand 7. März).

Was vom Bitcoin bleibt, ist die dauerhafte Etablierung der sogenannten Blockchain-Technologie. Selbst wenn der Bitcoin als Kryptowährung gänzlich vom Markt verschwinden sollte, sind die entsprechenden Technologien für andere Digitalwährungen geschaffen und intakt.

Bitcoin bleibt die bekannteste Digitalwährung weltweit

Auch wenn Bitcoin derzeit nicht sehr hoch bewertet wird, bleibt sie die bekannteste Digitalwährung weltweit. Alle bisherigen Konkurrenzprodukte sind noch weit abgeschlagen. Mit Bicoin erhält es sich also ähnlich wie beim Edelmetall Gold, das sich etwa zu anderen Wertanlagen wie Silber weltweit behaupten konnte.

Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert. Weitere Informationen dazu finden Sie im Artikel Es reicht! Keine Leserkommentare mehr auf Unzensuriert, dafür Aktion Hassmelder