Kursverfall: Digtialwährung Bitcoin wird zur ökonomischen Wertvernichtungsmaschine.

Bild: Isokivi / Wikimedia (CC-BY-SA-3.0)
Kurssturz: Digitalwährung Bitcoin auf 4.354 US-Dollar gefallen

Die Digitalwährung Bitcoin scheint weiterhin im freien Fall zu sein. Am 20. November 2018 rasselte der Kurs auf der digitalen Handelsbörse Bitstamp auf 4.354 US-Dollar hinunter. Damit sackte der Bitcoin auf den tiefsten Wert seit dem Oktober 2017 hinunter. Seit Mittwoch vergangener Woche hat diese älteste digitale Währung rund 25 Prozent seines Werts verloren.

Vom Rekordhoch im Dezember 2017, dass bei rund 20.000 US-Dollar gestanden hatte, ist nur mehr ein gutes Fünftel übrig geblieben.

Digitalwährung: Coinmarketcap gibt Wert bei 152 Mrd US-Dollar an

Eine aktuelle Bewertung des Internetportals Coinmarketcap gibt den Wert aller rund 2.000 derzeit auf dem Markt befindlichen Kryptowährungsanlageprodukte bei insgesamt 152 Mrd. US-Dollar an. Noch vor einem Jahr, als die Digitalwährungen weltweit einen ungeheuren Aufschwung erlebten, lag der Gesamtwert bei 830 Mrd. US-Dollar.

Damit ist nur mehr rund ein Sechstel der seinerseits erfolgten Spitzenbewertung übrig geblieben. Gleichzeitig mit dem Kursverlust steigen aber die Befürchtungen von Umweltschützern, dass die Produktion von Digitalgeld insgesamt zu einem weiteren unkontrollierbarem Energieressourcenverbrauch führen könnte.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link