Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Screenshot / USKinfo.ba / Flüchtlinge

Wie die Bilder zeigen, handelt es sich bei den „Flüchtlingen“ (sie ziehen von einem sicheren Land ins nächste) vorwiegend um junge Männer.

18. Oktober 2019 / 11:22 Uhr

Wie 2015: Tausende junge Männer marschieren Richtung Österreich und Deutschland

Die Szenen, die sich derzeit in Bosnien abspielen, erinnern stark an die Bilder aus 2015. Tausende „Flüchtlinge“ sind über die Balkanroute in Richtung Österreich, Deutschland und Skandinavien unterwegs.

In Bosnien stauen sich Asylsuchende

Die Dramatik der aktuellen Situation zeigte das Nachrichtenportal USKinfo.ba: Es sind ausschließlich nur junge Männer, keine Frauen, keine Kinder, die zu Fuß und unter Polizeischutz in ein Flüchtlingslager in Vucjak gebracht wurden. Dort, in Bosnien, stauen sich immer mehr Asylsuchende – die Zustände sind kaum zu beschreiben.

https://www.facebook.com/fpoe/videos/957222551342862/?epa=SEARCH_BOX

Es ist nur eine Frage der Zeit, wann die Menschen ihren Marsch Richtung EU fortsetzen. Kaum auszudenken, was passiert, wenn sich die Grünen künftig in einer türkis-grünen Linksregierung befinden. Da werden die Grenzen zu Österreich wohl sperrangelweit offen stehen. Im Gegensatz zu Ungarn, wo Premierminister Viktor Orbán bereits ankündigt, dass sein Land die nächste Asyl-Welle mit Gewalt stoppen werde. Auch Orbán rechnet mit einem neuen Flüchtlingsansturm.

Bleibt nur zu hoffen, dass die Bundeseregierung Österreichs endlich gemäß der Genfer Flüchtlingskonvention handelt – und Leuten, die aus sicheren Ländern (wie Griechenland, Mazedonien, Bosnien, Slowenien, Kroatien) zu uns kommen, kein Asyl mehr gewährt.

Voriger / nächster Artikel

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

3.

Dez

21:03 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief

YouTube player

YouTube player