Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Andrea Eckert

Schauspielerin Andrea Eckert fährt mit dem Fahrrad regelmäßig bei Rot über die Straße – und plaudert darüber lustig in „Willkommen Österreich“.

3. Oktober 2019 / 16:51 Uhr

Schauspielerin rühmt sich im ORF, bei Rot über die Straße zu fahren

Satiresendungen sind offensichtlich auch dazu da, Gesetzesbrüche zu gestehen. Geschehen vergangenen Dienstag in der ORF-Klamaukshow „Willkommen Österreich“: Da rühmte sich Schauspielerin Andrea Eckert, dass sie mit ihrem Fahrrad regelmäßig bei Rot über die Straße fährt.

Bei Rot über die Straße fahren kein Kavaliersdelikt

Eckert selbst und die beiden Moderatoren der Sendung, Christoph Grissemann und Dirk Stermann, fanden das besonders lustig. Gar nicht zum Lachen zumute ist bei solchen Aussagen FPÖ-Verkehrssprecher Christian Hafenecker, der in einer Aussendung schreibt:

Bei Rot mit dem Fahrrad über Kreuzungen fahren, ist kein Kavaliersdelikt- das sollte sich Andrea Eckert in ihr Stammbuch schreiben. Auch, wenn dann noch versucht wird, mit gefährlichen Forderungen von progressiven Verkehrsplanern ein derartiges ungesetzliches Vorgehen zu entschärfen. Mit solchen rücksichtslosen Aktionen gefährdet man nicht nur sich selbst, sondern auch noch andere Verkehrsteilnehmer.

Innerhalb von zehn Stunden 499 Radfahrer bestraft

Hafenecker erinnert in diesem Zusammenhang daran, dass im heurigen Sommer in Wien innerhalb von zehn Stunden 499 Radfahrer von der Polizei bestraft wurden. Davon wäre 289 Mal der Grund für die Beanstandungen die Missachtung einer roten Ampel gewesen. „Auch diese traurigen Fakten sollte Andrea Eckert einmal bedenken und somit ihre regelmäßige Missetat überdenken“, kritisiert Hafenecker, der sich auch wundert:

Wenn wir „Rechtsabbiegen bei Rot“ fordern, dann werden wir dafür von vielen Seiten heftig kritisiert, wenn aber „linke Staatskünstler“ permanent eine Gesetzesübertretung begehen, wird das auch noch mehr oder weniger glorifiziert.

Voriger / nächster Artikel

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

27.

Nov

09:47 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief

YouTube player

YouTube player