Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Papst Franziskus hat kein persönliches Interesses mehr am Euro.

29. Januar 2017 / 09:00 Uhr

Papst möchte sein Konterfei nicht mehr auf Euro-Münze haben

Keinerlei Interesse zeigt Papst Franziskus an seinem Konterfei auf vatikanischen Euro-Münzen Die neuen Münzen mit dem Prägedatum 2017 tragen das päpstliche Wappen. Bisher war seit der Euro-Einführung 2002 immer das Bild des amtierenden Papstes auf den Münzen abgebildet. Auch Franziskus war mit seinem Abbild in drei unterschiedlichen Versionen auf Cent- und Euro-Münzen vertreten.

Die Entscheidung für diesen Schritt soll das vatikanische Amt für Philatelie und Numismatik auf persönliche Anordnung von Papst Franziskus getroffen haben.

2,3 Millionen Vatikanische Euro-Münzen im Umlauf

Nach einem Abkommen mit der Europäischen Union darf der Vatikanstaat als Nichtmitglied Euro-Münzen prägen. Im Jahr 2010 wurde zwischen der EU und dem Vatikan das Gesamtvolumen der vatikanischen Euro-Münzen mit 2,3 Millionen Stück festgelegt. Die vatikanischen Euro-Münzen sind beliebte Sammlerstücke bei Touristen und Numismatikern. 

Voriger / nächster Artikel

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

27.

Jan

13:36 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief

YouTube player

YouTube player