Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Frau und Lockdown

Die Corona-Impfstoffe von Biontech/Pfizer und AstraZeneca stehen im Verdacht, Psychosen auszulösen.

19. Mai 2024 / 17:44 Uhr

Studie: Neue psychische Erkrankungen auf Corona-Impfung rückführbar

Eine Studie, die Erkenntnisse aus anderen Einzelstudien zusammenfasste, kommt zu dem Ergebnis, dass Corona-Impfstoffe von Biontech/Pfizer und AstraZeneca eine bestimmte psychische Erkrankung, nämlich Psychosen, bei jungen Menschen auslösen können.

Wahnvorstellungen und Selbstgespräche

Wer unter einer Psychose leidet, hat Schwierigkeiten, zwischen Wirklichkeit und Fantasie zu unterscheiden, es kommt zu Halluzinationen, Wahnvorstellungen, Selbstgesprächen und Schlaflosigkeit. Das Fachjournal Frontiers in Psychiatry berichtet aktuell über 24 Fälle von Psychosesymptomen, die nach der Corona-Impfung aufgetreten waren.

Diese Symptome seien vor allem bei jungen Geimpften innerhalb der ersten sieben Tage nach der Impfung aufgetreten. Neun von zehn Betroffenen hatten weder eine andere Krankheit noch irgendwelche gesundheitlichen oder psychischen Probleme davor. Die Wahnvorstellungen hielten in der Regel bis zu zwei Monaten an.

Geringe Heilerfolge

Doch trotz medikamentöser Behandlung mit Psychopharmaka wurde nur jeder zweite wieder völlig gesund. Die andere Hälfte leidet weiter unter den Symptomen einer Psychose oder unter einer verringerten emotionalen Ausdrucksfähigkeit.

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

22.

Jun

11:01 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief