Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Leere Taschen

Während andere europäische Regierungen ihre Inflationsraten bereits auf ein erträgliches Maß heruntergeschraubt haben, plündert Schwarz-Grün die Österreicher bis zum letzten Euro aus.

4. April 2024 / 13:14 Uhr

Inflation bleibt hoch, Regierungsversagen offenkundig

Laut einer Schnellschätzung der Statistik Austria betrug die harmonisierte Inflationsrate in Österreich im März 4,2 Prozent. Damit ist die heimische Teuerung beinahe doppelt so hoch wie der Durchschnitt im Euroraum. Einen guten Teil der Teuerung hat also allein die schwarz-grüne Bundesregierung zu verantworten.

Teuerung weit über dem Durchschnitt

Die Inflation bleibt mit 4,2 Prozent auf unverändert hohem Niveau. Zu dem Ergebnis kommt die Statistik Austria mit ihrer gestern, Mittwoch, veröffentlichten Schnellschätzung für den Monat März. Im Februar lag die Teuerungsrate bei ebenso hohen 4,3 Prozent. Im Euroraum beträgt die Teuerungsrate im gleichen Zeitraum allerdings nur 2,4 Prozent. Selbst die inferiore deutsche Bundesregierung schaffte es, den Preisanstieg auf 2,2 Prozent einzubremsen.

Preistreiber Strom und Treibstoffe

Ökonom Josef Baumgartner vom Wirtschaftsforschungsinstitut prognostizierte im “Ö1-Mittagsjournal”, dass die heimische Inflationsrate dieses und nächstes Jahr weit über dem EZB-Ziel von zwei Prozent Teuerung liegen werde. Eine Zinssenkung der Europäischen Zentralbank könnte für Österreich daher zu früh kommen. Dort geht man von einer ersten möglichen Zinssenkung im Juni aus.

Statistik-Austria-Chef Tobias Thomas berichtet, dass die Teuerung in Restaurants, aber auch in einigen anderen Bereichen etwas geringer als zuletzt ausgefallen sei. Allerdings würden sich die Strom- und Treibstoffpreise im Jahresvergleich nicht mehr preisdämpfend auswirken wie in den Vormonaten, sondern leicht preistreibend.

Scharfe Kritik vom FPÖ-Obmann

FPÖ-Bundesparteiobmann Herbert Kickl erklärte in einer Stellungnahme, dass die Zerstörung des über Jahrzehnte hinweg hart erarbeiteten Wohlstands der Bevölkerung, eine regelrechte Massenverarmung bis tief in den Mittelstand und der Verlust der sozialen Sicherheit katastrophale Ergebnisse einer völlig fehlgeleiteten Politik seien, die Schwarz-Grün in politischer Tateinheit mit der rot-pinken Schein-Opposition den Österreichern angetan habe.

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

12.

Apr

14:08 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief


Wenn Sie dieses Youtube-Video sehen möchten, müssen Sie die externen YouTube-cookies akzeptieren.

YouTube Datenschutzerklärung

Share via
Copy link