Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Christoph Steiner

FPÖ-Bundesrat Christoph Steiner präsentierte im Bundesrat eine Versagens-Liste der Bundesregierung mit 50 Punkten.

6. Oktober 2023 / 12:03 Uhr

Was haben die Grünen gegen Sie in der Hand, Herr Nehammer?

Im Bundesrat wurde gestern, Donnerstag, der Rücktritt der Regierung gefordert und in 50 Punkten das Versagen von Schwarz-Grün aufgelistet.

Nicht einmal mehr 30 Prozent der Österreicher würden der schwarz-grünen Regierung vertrauen, jede ihrer Entscheidungen sei „zuverlässig falsch“, sagte FPÖ-Bundesrat Christoph Steiner, der sich wunderte, warum es nicht längst schon Neuwahlen gibt und in einer „Dringlichen Anfrage“ die Frage stellte:

Was haben die Grünen gegen Sie in der Hand, Herr Bundeskanzler?

Wenn Sie dieses Youtube-Video sehen möchten, müssen Sie die externen YouTube-cookies akzeptieren.

YouTube Datenschutzerklärung

ÖVP leistet grünen Projekten keinen Widerstand mehr

Steiner fragte nicht ohne Grund. Denn die Grünen, so der FPÖ-Bundesrat, würden ihre ideologischen Projekte eiskalt durchsetzen, und die ÖVP würde keinen Widerstand mehr leisten. In einem Misstrauensantrag listeten die Freiheitlichen das Versagen der Bundesregierung in 50 konkreten Punkten auf.

15 Regierungsumbildungen in nicht einmal zweieinhalb Jahren

Dazu zähle das Versagen beim Terroranschlag vom 2. November 2020, der nach Hinweisen verhindert hätte werden können. Das unverhältnismäßige Vorgehen gegen die Bürger bei der Durchsetzung der Corona-Maßnahmen, das Versagen bei der illegalen Migration und beim Grenzschutz, die Aufgabe der nationalen Souveränität und Neutralität, oder das Anheizen der Inflation in der Krisenzeit durch die Erhöhung der CO2-Steuer. Dass es in nicht einmal zweieinhalb Jahren 15 (!) Regierungsumbildungen gab, sei nur nebenbei erwähnt.

In einem Entschließungsantrag forderten die freiheitlichen Bundesräte daher den Rücktritt der Bundesregierung. Hier der Originaltext des Antrages mit der Versagensliste der Bundesregierung:

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

12.

Apr

14:08 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief


Wenn Sie dieses Youtube-Video sehen möchten, müssen Sie die externen YouTube-cookies akzeptieren.

YouTube Datenschutzerklärung

Share via
Copy link