Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Es gibt offensichtlich nichts, was es nicht gibt: Schwarze Oliven im Supermarkt sind oftmals nur gefärbt.

9. September 2023 / 09:13 Uhr

Skandalös: Schwarze Supermarkt-Oliven meistens nur industriell gefärbt

Einmal mehr kommt ein Beispiel ans Licht, wie die Supermarkt-Ketten den Kunden mit vermeintlichen Naturprodukten hinters Licht führen. Ein Großteil der hochwertigeren schwarzen Oliven im Verkauf sind eigentlich grün und nur industriell schwarz eingefärbt.

Märkte müssen Färbung nicht direkt kennzeichnen

Wie Oekoreich in einem Artikel aufdeckt, greifen die Lebensmittelhersteller dabei auf chemische Eisensalze zurück. Der größte Skandal dabei ist, dass die Hersteller und die Märkte dies nicht einmal für den Kunden deutlich kennzeichnen müssen. Dies heißt nichts weniger, als dass Millionen Konsumenten tagtäglich völlig legal hinters Licht geführt werden. Denn wenn jemand hochwertigere schwarze Oliven kauft, so hat er natürlich laut logischem Menschenverstand ein Anrecht darauf, dass die Oliven auch wirklich von Natur aus schwarz sind.

Mit Trick kann man Färbung erkennen

Dennoch gibt es eine leichte Möglichkeit, die falschen Oliven zu enttarnen: Auch wenn die Einfärbung nicht unmittelbar angegeben werden muss, ist es verpflichtend, den Einsatz der genannten Eisensalze bei den Inhaltsstoffen anzugeben. Meistens werden diese im “Kleingedruckten” auf der Verpackung als Stabilisatoren E579 oder E585 angegeben. Dennoch ist es ein handfester Skandal, dass solch ein Wissen beim Kunden vorausgesetzt wird.

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

12.

Jul

13:55 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief