Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Hunderte Menschen kamen zu einer von den Freiheitlichen Bauern organisierten Demonstration vor dem Landwirtschaftsministerium, um auf die prekäre Lage der heimischen Bauern aufmerksam zu machen.

29. August 2023 / 20:09 Uhr

Großer Erfolg für FPÖ-“Bauerndemo” vor dem Landwirtschaftsministerium

Wie berichtet, fand heute, Dienstag, ein “Aktionstag” der Freiheitlichen Bauern vor dem ÖVP-geführten Landwirtschaftsministerium statt. Und die Demonstration für bessere Lebensbedingungen der existenzgefährdeten einheimischen Bauern wurde ein voller Erfolg. Hunderte Teilnehmer aus ganz Österreich erschienen.

Nicht das Wetter, die Regierung ist größte Gefahr für die Bauern

Ein Funktionär der FPÖ-Bauernschaft brachte die Problematik gegenüber FPÖ-TV auf den Punkt: Früher war es das Wetter, welches den Bauern zusetzte, heute sei es die Bundesregierung. Diese gefährde mit ihrer Politik und dem Abnicken der wahnwitzigen EU-Zwangs- und Verordnungspläne die gesamte heimische Landwirtschaft und die Existenzen unzähliger Bauern.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Der “blaue Bauernaufstand in Wien” wurde auch durch Traktoren und symbolträchtige Särge begleitet, die auf das Bauernsterben aufmerksam machten. Denn während allerorts die Preise in den Supermärkten weiter ansteigen, bekommen die Bauern immer weniger für ihre Produkte.

Vonseiten der ÖVP und des nahezu unbekannten Landwirtschaftsministers Norbert Totschnig schwieg man lieber zu der Demonstration, die von Kindern und ihrem Wunsch, auch noch Bauer werden zu dürfen, angeführt wurde. Lediglich einen Sektionsleiter des Landwirtschaftsministeriums schickte man zu den Demonstranten, um sich ihre Anliegen anzuhören.

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

17.

Jun

15:51 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief