Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Markus Söder

Ministerpräsident Markus Söder steht vor einer Blamage. Seine Regierungsmehrheit wackelt.

22. August 2023 / 07:12 Uhr

Sechs Wochen vor der Landtagswahl: AfD vor Sensationsergebnis

Am 8. Oktober findet in Bayern die wichtige Landtagswahl statt. Im Stammland der CSU steht die AfD bei der jüngsten Umfrage bei bereits 14 Prozent. Somit wäre sie gleich auf mit den Grünen auf Platz zwei.

CSU verlor in 20 Jahren ein Drittel ihrer Wähler

Laut der aktuellsten repräsentativen Umfrage steht die regierende CSU unter dem Ministerpräsidenten Markus Söder bei 39 Prozent (2018: 37 Prozent). Sie steht somit unangefochten auf Platz eins. Die Zeiten jedoch, in denen sie sogar die absolute Mehrheit stellte, sind vorbei. Vor 20 Jahren, bei der Landtagswahl 2003, erreichte sie noch sagenhafte 60 Prozent der Stimmen. Somit hat sie in den besagten 20 Jahren über einen Drittel ihrer Wähler verloren.

AfD könnte Sensation schaffen

Um Platz zwei gibt es in den Umfragen jedoch einen erbitterten Kampf. Die Grünen fallen von rund 18 auf 14 Prozent und müssen somit um ihre Position als Oppositionsführer zittern. Die konservativen Freien Wähler, der aktuelle Junior-Koalitionspartner der CSU, bleiben stabil bei rund zwölf Prozent, und damit bei ihrem Ergebnis von vor fünf Jahren. Die patriotische AfD hingegen könnte sensationell vom vierten auf den zweiten Platz rutschen, denn sie steigert sich in der Umfrage von zehn auf 14 Prozent. Für die heimatliebenden AfDler wäre dies ein Sensationsergebnis.

Bayern immens einflussreich als Bundesland

Somit ist sogar die aktuelle Regierungskonstellation in Gefahr. Zur Zeit kommen CSU und die Freien Wähler noch auch 53 Prozent. Für Ministerpräsident Söder wäre dies eine echte Blamage. Die Wahl in Bayern gilt als immens wichtig, denn immerhin leben in einem der größten Bundeländern Deutschlands mehr als 13 Millionen Menschen. Damit ist es nach Nordrhein-Westfalen das bevölkerungsreichste Bundesland. Von der Fläche her ist Bayern sogar auf Platz eins. Sowohl wirtschaftlich, als auch kulturell übt Bayern einen massiven Einfluss auf den gesamten deutschen Sprachraum aus.

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

13.

Jun

16:55 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief