Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Dem Gouverneur von Florida werden gute Chancen eingeräumt, nächster Präsident der Vereinigten Staaten zu werden.

24. Mai 2023 / 14:23 Uhr

Floridas Gouverneur Ron DeSantis vor Kandidatur zum Präsidentenamt

Einem Bericht des US-Nachrichtensenders NBC zufolge, will der republikanische Gouverneur von Florida, Ron DeSantis, heute, Mittwoch, seine Bewerbung für das Amt des US-Präsidenten bekannt geben.

Wahlkampftour startet nach Memorial Day

Die Bekanntgabe seiner Bewerbung soll demnach um 18:00 Uhr Eastern Time im Rahmen einer Diskussion mit Billionär Elon Musk auf Twitter erfolgen. Die Diskussion wird vom Unternehmer und Musk-Vertrauten David Sacks moderiert. Noch am selben Abend wird dann ein Start-up-Video der Wahl-Kampagne vorgestellt. Nach dem Memorial Day am 27. Mai will DeSantis dann erste Bundesstaaten besuchen.

Twitter-Eigentümer Musk hat DeSantis bereits vor Wochen seine Unterstützung zugesagt, sollte er sich für das Präsidentenamt bewerben.

DeSantis hat gute Chancen

Allgemein werden dem Gouverneur bessere Chancen eingeräumt, den greisen und oft orientierungslosen Präsidenten Joe Biden am 5. November 2024 zu schlagen als dem skandalgebeutelten Ex-Präsidenten Donald Trump. Doch um tatsächlich gegen Biden antreten zu können, müsste er im parteiinternen Vorwahlkampf der Republikaner zuerst den Immobilien-Milliardär aus dem Feld schlagen. Ein schwieriges Unterfangen, das Beobachtern zufolge allerdings gelingen könnte.

Speerspitze gegen „woke“ und LGBTIQ

Breite Anerkennung in konservativen Kreisen fand DeSantis durch seinen Kampf gegen „woke“, Genderwahn und Frühsexualisierung von Kindern. Er scheute diesbezüglich auch nicht zurück, sich mit dem woken Medienriesen Walt Disney Company anzulegen und dem Konzern Sonderrechte in Florida zu entziehen.

Für landesweites Aufsehen sorgte der Gouverneur mit Flugzeugtransfers illegaler Einwanderer auf die von Reichen und Prominenten bevorzugte noble Ferieninsel Marthas Vineyard an der Ostküste der USA.

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

23.

Mai

15:23 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief


Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen