Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Rennbahnweg

Rund 8.000 Menschen leben in der Rennbahnsiedlung in Wien-Donaustadt. Die deutsche Sprache rückt immer mehr in den Hintergrund.

ORF

11. April 2023 / 10:08 Uhr

„Wer braucht Österreicher?“ : Ausländer-Eklat im Gemeindebau Rennbahnweg

Die schönen, großen Wohnungen in den Wiener Gemeindebauten bekommen anscheinend vorwiegend nur noch Ausländer (mit österreichischer Staatsbürgerschaft). Dank an Österreich? Fehlanzeige!

Pakistani, Syrer und Afghanen als Nachbarn

Die ORF-Seher der „Am Schauplatz“-Reportage vom Donnerstag, 6. April, staunten jedenfalls nicht schlecht, als eine langjährige Mieterin im Gemeindebau Rennbahnweg 27 im 22. Wiener Bezirk von ihren Erlebnissen erzählte. Die Dame, die seinerzeit vom damaligen Jugoslawien nach Österreich flüchtete, und ihre neue Heimat über den Klee lobte, sagte in die Kamera:

Schade, dass solche Menschen, so schöne Wohnungen gekriegt haben…Da waren drei Ausländer – einer von Pakistan im 7. Stock, ein Syrer vom 8. Stock und der dritte war auch Syrer oder Afghane – also drei Ausländer und ich bin die vierte und ziehe im 6. Stock ein. Aus Spaß habe ich zu ihnen gesagt: ‘Bumm, vier Ausländer’. Wissen Sie, was der sagt? ‚Wer braucht Österreicher?‘. Seitdem will ich den nicht einmal mehr sehen.

“Unser Geld kassiert”

Eine deftige Antwort hatte die Dame für den Österreich-Denunzierer aber dennoch parat:

Österreich hat dir alles gegeben. Hast sechs Kinder gehabt – du hast deine Frau mit den sechs Kindern stehen gelassen und hast dir eine andere geholt und hast unser Geld kassiert?

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

19.

Jun

16:42 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief