Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

FPÖ-Protest gegen Selenskyj-Rede

Diese Schilder hinterließen die 30 FPÖ-Abgeordneten auf ihren Sitzplätzen, während Selenskyj per Video zu den Abgeordneten der anderen Parteien sprach.

30. März 2023 / 09:35 Uhr

FPÖ-Protest gegen Selenskyj-Rede: Platz für Frieden und Neutralität

Die Abgeordneten der FPÖ haben heute ihren Protest gegen die Rede des ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj im Parlament zum Ausdruck gebracht. Sie stellten auf ihren Plätzen Schilder mit der Aufschrift „Platz für Frieden“ bzw. „Platz für Neutralität“ auf und verließen unmittelbar nach Beginn der per Video übertragenen rede den Sitzungssaal des Nationalrats.

Die Rede war wegen des Widerstands der Freiheitlichen kein Teil der Nationalratssitzung, sondern kam auf eigenmächtiges Handeln des Nationalratspräsidenten Wolfgang Sobotka (ÖVP) zustande.

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

24.

Mai

07:16 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief


Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen