Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich

Nach ewigen Verhandlungen und Gesprächen gibt Erdogan sein Ja zum finnischen NATO-Beitritt. Lebt eine ewige Feindschaft wieder auf?

17. März 2023 / 18:28 Uhr

Jetzt also doch: Erdogan stimmt NATO-Beitritt Finnlands zu

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat heute, Freitag, das türkische Parlament aufgefordert, dem NATO-Beitrittsgesuch Finnlands zuzustimmen. Dies gab er nach einem Treffen mit dem finnischen Präsidenten Sauli Niinistö in Ankara bekannt. Durch die Zustimmung könnte Finnland noch vor der Wahl in der Türkei am 14. Mai in die westliche Militärallianz aufgenommen werden.

Antrag von Finnland und Schweden

Finnland und Schweden hatten vor etwa zehn Monaten, aufgrund des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine, einen Antrag auf Mitgliedschaft in der NATO gestellt. Bisher haben 28 der 30 derzeitigen Mitglieder der NATO ihre Beitrittsprotokolle ratifiziert, nur Ungarn und die Türkei haben dies noch nicht getan. Die Türkei blockierte die Beitritte unter anderem mit Verweis auf einen unzureichenden Kampf gegen „Terrororganisationen“ bei den NATO-Anwärtern. Besonders die verbotene kurdische Arbeiterpartei PKK steht dabei im Fokus der Einwände, die sich jedoch hauptsächlich gegen Schweden richten.

Finnland zunächst allein?

Seit der Antragstellung im Mai 2022 haben Schweden und Finnland betont, dass sie zeitgleich und „Hand in Hand“ in die NATO aufgenommen werden möchten. Doch die türkische Blockade hat diesen Parallelschritt erschwert. Einige Zeit stand im Raum, dass die Türkei zunächst einem NATO-Beitritt von Finnland zustimmt und Schweden zu einem späteren Zeitpunkt folgen könnte. Der Beitritt Finnlands dürfte jetzt beschlossene Sache sein.

Flammt ein historischer Konflikt wieder auf?

Wie einigen Lesern bekannt ist, schwillt schon seit den 1930ern ein ewiger Konflikt zwischen Finnland und Russland. Von 1939 bis 1940 tobte der ,,sowjetisch-finnische Winterkrieg“, durch den Finnland später Karelien an die Sowjetunion abtreten musste. Nun will Finnland durch den gegebenen Anlass wieder in ein Bündnis gegen seinen alten Feind eintreten.

Unterstützen Sie unsere kritische, unzensurierte Berichterstattung mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Teile diesen Artikel

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:

Politik aktuell

28.

Mai

09:30 Uhr

Wir infomieren

Unzensuriert Infobrief


Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen